Professional Audio | Video | Mediaproduktion

Dann will mal erzählen warum ich so eine Abneigung gegen Google habe.

Daniel BlumDaniel Blum2017-06-07 00:11:31+0200 – Updated: 2017-06-07 02:31:03+0200

Dann will mal erzählen warum ich so eine Abneigung gegen Google habe.

Alles begann etwa um das Jahr 2000.Endlich konnte ich mir auch Internet leisten. Einige erinnern sich sicher noch – so mit Modem. Irgendwann wollte ich auch eine eigene Webseite und dann fingen Leute an zu erzählen man müsse Suchmaschinenoptimierung machen. So ein Hexenwerk.Google war mir da nur als Suchmaschine ein Begriff wo man alles fand was man suchte. Was man da nicht fand fand man auf zoozle. Jedenfalls legte mir man jemand nahe mich mit SEO und Google zu beschäftigen. Und wenn man dann so die Google Story liest und dieses ganze Geschmalze von wegen „dont be evil“ aber im Gegenzug ständig liest dass Google Daten sammelt und auswertet, dass man sich vor diesen Keksen in acht nehmen soll usw. dann überlegt man ob man das alles so blind her nimmt und glaubt.

Ich bin ein Ossi, nach der Wende wurden einige aus meinem Umfeld und auch ich selbst vom bösen Kapitalismus böse abgezockt. Ich stand mit einem Autokredit und 10000€ Schulden da. Nach so einer Erfahrung bist du sehr vorsichtig. Erst recht wenn dir jemand etwas kostenloses anbietet… ihr kennt doch diese Kaffeefahrten wo man einen hochwertigen Hifipreis (olle 5 mark Kopfhörer) bekam und noch 5 Lamadecken und n Fön aufgequatscht bekam für 5000DMUnd jetzt kommt Google mit seinen „kostenlosen“ Diensten an. Blinki blink… alle so YAY!!! ich könnt denen eine Batschen. aber schön der Reihe nach…

Nachdem ich dieses Google Prinzip verstanden habe und auch etwas „Blackhat“ Einblick bekam hatte ich ne zeit lang den Nutzen des ganzen für mich entdeckt und war auch recht freundlich gesonnen. Ich fand den Chrome toll, Android war eine interessante Sache obgleich ich einige Sachen vermisste die ich am Symbian hatte. Einige Google Dienste fand ich toll.

Und Google merkte das und es gefiel ihm nicht, dass es mir gefiel – Anders kann man sich es nicht erklären was diese Firma da treibt. Sie kauft eine Android App ein „Quickoffice“. Ich glaube die war damals auch nicht kostenlos… Google vermarktet die App kostenlos und koppelt das ganze Marketing technisch an ein Extra Drive Kontingent… und ein Jahr später wird die App vom Markt genommen nicht mehr supportet, verbastelt dass sie ständig nervt dass die Einzel App jetzt ja in 4 Separaten Apps erhältlich ist… also zuerst Kundenbindung schaffen und dann hart von hinten oder wie?

Picasa das selbe – Ich hatte das bisher nie so richtig mitbekommen wie leistungsstark diese Applikation als Bildbetrachter und Editor war – und dann wird sie eingestellt weil so ein dicker Typ der die ganze Zeit nur Bilder von seinen Kindern zeigt meint dass müsste jetzt Google Fotos heißen alle Fotos müssen in der Cloud sein egal wie sinnvoll das ist und am Laptop arbeitet eh keiner mehr und da will auch keiner die Bilder mehr haben. Und alle so Klatsch Klatsch Klatsch – und ich hau mir mit der flachen Hand vor die Stirn und denke mir so: habt ihr sie noch alle? Seit den letzten 5 Jahren schau ich mir diese Scheiße an. Ich picke bewusst nur diese Beispiele raus aber es gibt noch so viel anderes was absolut nicht mit dem konform geht was das Marketing der Firma aussagen will.<

Die Leute (Hauptsächlich Tech Blogs oder Leute die denken sie sind ein Tech Guru) wixxen sich einen ab wenn Google wieder ein neues Kostenloses Produkt auf den Markt schmeißt egal ob es damit in Konkurenz mit einem bestehenden Dienst steht. Die Leute wollen nicht sehen dass es absehbar ist das sie den alten Dienst aus Bequemlichkeit nicht mehr weiter pflegen wollen – und sie beklatschen das! Sie sehen nicht dass die neuen Produkte ihnen die Daten aus den Arsch ziehen und dass damit Kasse gemacht wird und sie denken dass ist gut so. NEIN ist es nicht!!!

Wäre es denn nicht ehrlicher zu sagen hier ist meine Software sie kostet 5€ dafür ist sie Werbefrei und kein Ad-Framework schaut auf welchen Webseiten du rumsurfst oder was du anklickst. Ist das nicht verlogen und eine Bereicherung auf Kosten Anderer und Irreführung am Kunden wenn man Dinge vermeintlich kostenlos anbietet aber im Gegenzug erhobene Daten vermarktet und verkauft und sich aber „dont be evil“ auf die Fahne schreibt?!

Zu Beginn der Internet Ära haben Leute einen Terz um diese Cookies gemacht… wer hat sie denn eingeführt?! Google will doch wissen wer seine Werbung bekommt – natürlich haben die auch Cookies eingeführt die den Nutzer jetzt verfolgen… und alle nehmen es hin und freuen sich dass YouTube kostenlos ist. Und das ist ein Bombengeschäft wenn ich sehe was für Zahlen genannt werden wenn Google NIK aufkauft nur um an diese Filtersammlung zu kommen (wahrscheinlich war das ein Spontankauf weil zuviel Geld übrig war) … auch eingestellt zugunsten der G-Fotos (die es übrigens nicht hinbekommen leere Alben von gelöschten Fotos aufzuräumen – Picasa konnte das!!!)

Jetzt geht das geklatsche bei dem Google Now / Assistant / KI geschiss weiter. Sind die Leute heute echt zu dumm ihre Heizung manuell aufzudrehen – braucht es dazu ne App? Und man beobachtet Dienste die man so nutzt und fragt sich die Ganze Zeit warum es erst mal 5 Jahre dauert alle Apps halbwegs einheitlich aussehen zu lassen und nach einem App Update ist bei Juhdjube jetzt die Navigation unten… Koksen die die ganze Zeit? Man kommt sich als User die ganze Zeit komplett verarscht vor. Alles nur um Daten zu generieren. Es gibt Leute die machen freiwillig bei Beta Runs mit um Ihre Daten schön Google zu schenken für ein paar Punkte auf einem Konto – okay es gibt auch Leute die Pokemons jagen…

Das alles hat nur einen Zweck – Daten generieren. In der Hoffnung dass damit kein Blödsinn angestellt wird… LOL und solche Argumente hör ich dann von Leuten die Techposts teilen wo es um IT Sicherheit geht.Dieses zweigesichtige Treiben macht mich krank. Einerseits ist es nützlich andererseits weis man nie wie lange man es nutzen kann bevor es eingestellt wird. Wenn man so viel Kohle übrig hat um so ein Project für „Internet in der Wüste“ mit Solarflugzeugen zu starten (und wieder einzustellen) kann man doch auch die Pflege von etablierten Produkten angehen und muss sich nicht alle 5 Minuten neu erfinden. Die ganzen neuen Apps welche die Alten ersetzen bieten nicht den Funktionsumfang der Alten. Und die Leute Klatschen!

Ich habe nicht geklatscht als Magix den Rauschfilter aus der Studiosoftware gebastelt und nur in der 10x so teuren Platinum Pro Version angeboten hatte! Warum soll man sich auch damit zufrieden geben?Google hat die komplette Marketing Strategie für G-Plus an die Wand gefahren. Mal von den dauernden Problemen ( Optik, Funktion, Mister Bimmelding) abgesehen hat für mich das Soziale Netzwerk G-Plus mehr Reiz gehabt als alles Andere was da vor 6 Jahren war. Die Beiträge waren über die Google Suche astrein findbar. Leute waren findbar. Beiträge sind ohne beschissenes Login Hover lesbar. Hypotetisch gesprochen: Wenn mich Leute suchen würden bei Google – sie würden mich leicht finden können (aber mich sucht ja keiner…nicht mal alte Freunde um zu erfahren wie es mir geht) und konnten meinen öffentlichen Fuckmist lesen.

Das sind alles Vorteile gewesen die mich überzeugt haben. Aber Google verbastelt alles. Wahrscheinlich kann man nicht genug Geld aus den Daten ziehen. Ich warte nur drauf bis sie G-Plus V2.5 starten oder das Ding komplett einstellen – oder das Design wieder mal Revolutionär ändern.Es ist nicht so dass das Arme Leute sind. Sie machen ihr Geschäft, Sie bezahlen die Leute gut. Aber was an Nachhaltigkeit und Lebenszyklus geboten wird ist echt ein reines Experiment für die Genossen.

Und das macht mir das Gefühl aufgehoben zu sein bei dieser Firma madig. Und ich kann echt nur allen Leuten die klatschen ans Herz legen: Schaut euch mal um und fragt euch ob ein Leben für Daten für Google wirklich lebenswert ist. Braucht ihr wirklich für euer kleines Leben einen Sprachassistenten den ihr rumbefehligen könnt? Könnt ihr euren Fuckmist nicht mehr per Tastatur oder mit Zettel und Stift erledigen? Müssen wirklich alle Haushaltsgeräte vernetzt sein? Braucht man wirklich diesen Netflix Familien Account oder kann man sich auch mal wieder altmodisch mit nem Brettspiel oder Karten familiär vergnügen? Ist mir ja im Grunde egal wo ihr euer Geld hinschafft – ich hab mir auch wieder ein Zeitschriften Abo (mit DVD) gegönnt – aber tut nicht so als wärt ihr alle Manager dass ihr ohne einen Butler nicht mehr auskommt. Dieser ganze digitale Scheiß isses nicht wert.

Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit

Shared to the collection Technik Gedöns Neu

Pommes Män – 2017-06-07 05:31:08+0200

truestory

Daniel BlumDaniel Blum2018-01-25 21:29:16+0100 – Updated: 2018-01-25 21:29:16+0100
Warum hat eigentlich ein Mutterkonzern kein Impressum? Keine Email keine Telefonnummer… nix

Alphabet

Shared to the collection Technik Gedöns Neu

Daniel Blum – 2018-01-25 21:32:23+0100

ne Postkarte kann man hinschicken

Alphabet Inc.
Attn: Accounting Concerns
1600 Amphitheatre Parkway
Mountain View, CA 94043

Kategorien
in Cooperation with