Professional Audio | Video | Mediaproduktion

Bullshitnews

1 2 3 17

…und damit endet mein Kryptowährungs-Experiment

Zuletzt wurde durch diese Nachricht wieder mal meine Aufmerksamkeit erweckt:
https://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article191509857/Was-hinter-der-Kursexplosion-des-Bitcoin-steckt.html

Ich sag mir da ja immer: „Die sind vom Fach die müssen wissen von was sie schreiben“

Ich hatte mir 2017/2018 einen Miner gebaut, nur um dann festzustellen, dass die Grafikarten Ära bei ZCash zu ende geht und die ASICs Einzug halten. So ein Miner ist erstmal ne deftige Investition und bis man diese wieder erwirtschaftet hat in diesen lebhaften Zeiten… ich muss nicht weiter reden. Was ich an CoinWert 02-2018 noch hatte ging rapide in den Keller. Ich will nicht sagen dass die ASICs den ZCASH Wert ruiniert haben. Aber wenn der Kleinste ASIC die fast 10fache Leistung hat bei selben Energieverbrauch, ist irgendwie klar, dass der Coin in den Keller rutscht. Dazu muss ich kein studierter Ökonom sein.

Ich nutze jetzt einfach diesen winzigen Aufschwung um mein Experiment zu beenden. Bitcoin, Etherium und Zcash sind verkauft und die Wallet und den Trading Account werd ich sicher auch bald schließen. Ich bin mit Krypto erstmal durch.

So interessant ich den Gedanken fand, zu hause etwas nebenbei Minen zu können so schnell hab ich dann auch kapiert dass die Hardware schnell die Leistung überholt und JEDER dann versucht die Hardware noch irgendwem anzudrehen. Da werden dann Märchen von der Mysteriösen Bitcoin Lotterie erzählt.

Um die Chronologie der Scheiterns mal aufzuzählen ^^ , diese Hardware habe ich getestet:
Geckoscience 2Pac Stickminer
Bitmain Antrouter R1 (BTC)
Blackarrow X1 (Android Miner)
Bitmain Antminer S7-F1 (BTC)
PC-Miner ( 4x GTX 1050 ) (ZCASH)

Der Pionier-Gedanke vom dezentralen Geld, welches nicht bankenabhängig sein soll hatte mich ebenfalls fasziniert. Doch die Nutzbarkeit, Delays bei der Transaktion, diverse dubiose und pleite gegangene Krypto-Markets, die Betrügereien und die ständige Angst bei einem Hack alles zu verlieren machten mich da nicht richtig froh. Vom Strompreis brauch ich ja auch gar nicht erst reden bei 32 Cent die KWh. Der Kryptomarkt ist mMn noch schlimmer als der Aktienmarkt. Man braucht Zeit um sich damit auseinander zu setzen und auch das Interesse. Leute die Ihr Geld einfach blauäugig da rein investieren und sich dann nicht mehr damit beschäftigen – sorry so funktioniert das nicht? Das ist kein Fonds wo sich einer darum kümmert das Risiko auszugleichen.

Auch die Transaktionsgebühren sind so ein Thema mit dem Sparfuchsblumi nicht so richtig klar kommt. Je Nach Coin kommt da schon mal ne Transaktionsgebühr von 4-8€ PRO TRANSFER dazu. Für Das Geld bekommt man schon nen BigDöner mit Käse und Scharf!!! ^^

Mittlerweile ist so ein Coin auch nicht Unabhängig, wie man bei dem ganzen Bitcoin Cash geforke und dem Kryptowar dahinter mitbekommen hat – hat es dem Coin irgendwas genutzt? Nein der BTCSV Erfinder müsste eigentlich ne Dicke Klage an den Hals bekommen weil er beide Coins fast ruiniert hat – Aber er Hält halt einen Großteil der Miner. Wahrscheinlich traut es sich deshalb keiner.

Es wird also Zeit da jetzt für mich nen Strich drunter zu ziehen

Alles Neu macht der Mai [2019 Edition]

Dass wir wieder mit genügend Datenlecks zu kämpfen haben brauch ich fast nicht mehr zu erwähnen… Viel heftiger schlug gestern bei mir die Nachricht ein dass ANKI seine Leute heim schickt. Beim Roboterhersteller sei ein Finanzierungsrunde gescheitert.

https://www.golem.de/news/finanzierungsrunde-gescheitert-robotikstartup-anki-ist-am-ende-1904-140956.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Shutdown-Robotik-Startup-Anki-ist-pleite-4409986.html

Das ist nicht nur für die Mitarbeiter bitter sondern auch für die ganzen Leute die COZMO oder OVERDRIVE gekauft haben. Overdrive benötigt einen Fahrer-Login und legt das Profil in der Cloud ab aber Server kosten Strom – Strom kostet Geld… Und wenn die Server angeschaltet werden kann man das Produkt quasi in den Müll werfen.

Irgendwie kommt es mir so vor dass einige Hersteller in Sachen Nachhaltigkeit ihrer Dienste keinen Plan haben. Extrem gebeutelt hat es mich schon mit Jawbone wo ich noch 2 Armbänder quasi NEU rumliegen habe aber die Server abgeschaltet sind und man kann somit die App nicht nutzen – Ganz zu schweigen von „seine Daten löschen!!!“

Nintendo hat für seine DSi Serien und Wii auch die Shops eingestellt und Dienste aber zumindest kann man die Spiele noch spielen solange sie keine Online Features nutzen. Das ist für einige Spiele wie Animal Crossing aber schon eine Einschränkung denn sie wurden entwickelt damit die User sich „gegenseitig besuchen“ konnten. Oder, wie bei Professor Layton, Rätsel übers Netz kamen und so das Spielerlebnis ständig erweiterten. Nun kann man sagen, dass einige Konsolen irgendwann ihr EOL erreichen aber eigentlich ist es ein Tritt ins Gesicht der User. Und da man ja ständig was neues Entwickelt kaufen die Leute dann eben das Neue Zeug und wieder neu die Spiele dazu.

Von Google will ich gar nicht erst anfangen – da gibts ja ne schöne Seite die das alles zeigt https://gcemetery.co/

Bei anderen Produkten, wie MINUUM (eine wirklich tolle Android Tastatur), wartet man bereits seit Jahren auf ein Update / Fehlerbeseitigung – man hat das Gefühl die Leute haben per Crowdfunding genug Geld eingestrichen und dann die Lust verloren weiter zu machen. Apropos Crowdfunding: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Energizer-P18K-Pop-Riesenakku-Handy-faellt-beim-Crowdfunding-durch-4410414.html – Naja war ein Versuch wert. Wenn die 11 Leute ihr Phone erhalten ist die Android Version schon veraltet =0)

Mir drängt sich das Gefühl auf, dass Hersteller alles nur mit einer Halbwertzeit von 10 Jahren planen, damit auch immer wieder nachgekauft wird. Im Fall Anki bin ich ratlos. Man muss doch auch n Plan haben wie sich die Dienste und Clound Server Gedöns und Support nach dem Verkauf finanziert. Hat man wirklich geglaubt dass der COZMO mehr als 1 mal pro Haushalt gekauft wird? Es gibt Leute die haben erstmal keine 150€ um ein Geschenk fürs Kind zu kaufen und dann auch maximal nur einmal. Oder war da geplant das Mutti und Vati und Oma auch noch einen Kaufen? Der Cozmo ist toll und hat einen hohen Unterhaltungswert aber man kann auch nur einen Cozmo mit einem Phone/App steuern. Overdrive macht auch als Multiplayer Spass aber da braucht eben jeder Player ein eignes Gerät oder man lässt den Computer die Gegner fahren. Das Spiel Konzept ist toll. Ees hat sich aber keiner überlegt was mit dem Zeug wird wenn mal Cloud weg ist. Störung Internet … ach was wir leben im 21. Jahrhundert!

Die komplette Entwicklung und die Denke, das Internet ist immer da, kotzt mich etwas an. Man hat schon an genügend Beispielen gesehen was passiert wenn Dienste schließen. Das Internet Archiv ist toll daran sieht man dass das Internet doch vergisst.

Jetzt muss ich wieder damit leben, dass ich von lieb gewonnen Dingen abschied nehmen muss und das auch noch unfreiwillig. Natürlich kann man auch Arschloch sein und es bei Ebay verkaufen und verheimlichen dass die Dienste bald abgeschaltet sein werden – damit hätte man zumindest keinen allzu großen Materiellen Verlust aber ich kann Leute einfach nicht verarschen =0(

Anki Cozmo

Anki Overdrive

Google hat in Chrome eine „echte Zeroday-Chain“

…und wir sollen jetzt alle Patchen… und zwar wirklich alles was mit Googles Gedöns läuft

https://www.golem.de/news/sicherheitsupdate-chrome-schwachstelle-wird-aktiv-genutzt-1903-139833.html
https://www.heise.de/security/meldung/Jetzt-patchen-Exploit-Code-fuer-Google-Chrome-in-Umlauf-4328122.html
https://www.deskmodder.de/blog/2019/03/07/habt-ihr-alle-eure-browser-chromium-schon-upgedatet-dann-macht-es-jetzt/#comments

Kurz mal meine Meinung als Bild zum an die Wand tackern

Mehr hab ich dazu quasi nicht zu sagen. Ich nutze erfolgreich Firefox und FF Klar eben weil ich genug Bockmist mit Google durch hab. Und jetzt wechselt der Edge auch noch auf Chrome Engine. Und alle so Klatsch-Klatsch-Klatsch… Jeah… Ich kann es kaum erwarten…

Man hält diesen Mist nicht mehr aus (-‸ლ)

Googles Alarmanlage hat ein Mikrofon, von dem niemand wusste…

Quellen: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Googles-Alarmanlage-hat-ein-Mikrofon-von-dem-niemand-wusste-4313669.html
https://winfuture.de/news,107507.html
https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/verdecktes-mikrofon-in-googles-alarmanlage,RIiZTRa

Als ich das gelesen habe bin ich vor lachen vom Stuhl gekippt. So Blauäugig kann doch echt niemand sein dachte ich. Doch… ist Generation Smartphone, Homesecurity und KI wahrscheinlich doch.
Also man darf jetzt 2 Sachen nicht verwechseln: Ein Mikrophon an sich kann als Sensor dienen damit z.B. Bei einem plötzlichen Geräusch Alarm ausgelöst wird. Darüber kann man nicht abhören, wie landläufig rum geweihräuchert wird, denn dazu benötigt man einen AD Wandler der die Geräusche in Audiosignale verarbeitet. Und genau das hat wohl dieses Nest Guard drin gehabt und es wurde nicht kommuniziert. Google halt

Wenn jetzt so ne Firma die Sicherheitsgedöns für die heimische Bude anbietet plötzlich meint das man so was „Als zukünftiges Feature“ eingebaut hat aber nicht kommuniziert hat… Entschuldigung aber ich würde das Zeug raus reißen und den vor die Füße werfen. Aber die Leute werden sich freuen und Google dankbar sein – wird schon nix passieren…

Und Trump dieser Pfosten (und er ist ja nicht alleine wenn ich die Diskussion um 5G Technik verfolge) will jetzt alle Huawei Elektronik aus der 4G/5G Netztechnik raus haben weil das ja vom bösen Chinesen ist m0)

Bußgelder bei Datenskandalen…

Heute das erste was man so liest:

Facebook droht ein Milliarden-Bußgeld | Facebook Google und Co müssen mit Milliarden Bußgeld rechen…

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/facebook-droht-ein-milliarden-bussgeld-16042363.html

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-soll-milliarden-bussgeld-in-datenskandal-um-cambridge-analytica-drohen-a-1253335.html

https://www.bild.de/digital/internet/internet/facebook-droht-milliarden-bussgeld-in-usa-wegen-datenschutz-pannen-60154744.bild.html

https://winfuture.de/news,107429.html

Issja soweit okay dass man die Leute verknackt, die nicht die Daten anderer ausreichend schützen. Aber wer steckt sich nun das Geld in die Tasche? Was wird mit den Bußgeldern angestellt und Gutes getan? Für was werden die Gelder verwendet?

Die betroffenen User haben sicher nicht plötzlich 250€ auf ihrem Konto als Entschädigung – also wer steckt sich die Kohle in die Matratze?

Falls doch eine Internationale Gerechtigkeitsliga die Milliarden dann auf die User verteilt aber wegen Datenschutz Probleme hat die Kontonummern zu finden – Meine steht im Impressum!!! Einfach melden!!! Ich bin vom Adobe-Hack und noch 3 Weiteren u.A. Google betroffen. Danke ich nehme euch gerne so ne Mille ab!

1 2 3 17
Kategorien