Steinberg beendet VST2 Support

Vor einigen Tagen las ich, dass Steinberg nun für seine Produkte die VST2 Schnittstelle einstampft. Also Steinberg, mach was du willst aber iss schon schön blöd. Ich will dir auch aus Sicht eines Producers erklären warum.

Steinberg VST Logo
Steinberg VST Logo

Als Producer setzt man ggf auch Freeware ein die man selbst gut findet. Hier gibt es auch ziemlich Gutes und dies wird teils sogar noch NUR als 32Bit Plugin angeboten. Aus Gründen, die wir Producer teils nicht verstehen, werden von den Herstellern manchmal keine Anstalten gemacht, diese Plugins zu aktualisieren. Die Steinberg Mastering Edition zum Beispiel wurde ja auch nie wieder neu auf den Markt gebracht oder euer Synth DCota.

Jetzt weis ich nicht wie so ein Entwickler Hirn tickt. Ich als Producer möchte aber nach einem Update, dass trotzdem meine Projekte mitsamt ihrer Plugins und Instrumenten weiter funktionieren. Auch der alte Scheiß, den ich vielleicht vor 10 Jahren gemacht habe, der aber nun im Sync gebucht wird und ich das neu bearbeiten muss. Und genau hier arbeitet ihr auf einen Shitstorm hin.

Es spielt da auch keine Rolle, wenn Ihr Euer VST2 mittlerweile veraltet findet und lieber VST3 eingesetzt sehen wollt. Es gibt immer noch Entwickler die Plugins ONLY VST2 bauen und gerade so ne 64bit Version fertig bekommen. Es ist schade, dass Ihr davor die Augen verschließt!

Stromfilter im Studiobereich

Kurz mal ein Wort über Stromfilter im Studiobereich und warum sie DIR nützlich sein können. Man kennt es eher aus den HIFI Bereich und hier werden unmöglich Preise für die „Goldkabel Edition“ aufgerufen. Dabei ist ein Stromfilter wichtig und alles andere als Voodoo!

Schema Stromfilter
Schema Stromfilter

Ich meine auch nicht dieses Stromspar Kästchen was angeblich 90% Strom sparen soll ^^ Das sollte man irgendwie schon durchschauen, dass sowas dann in Richtung Voodoo geht!

Jeder hatte irgendwann mal eine Stromschwankung mitbekommen. Da wir mit Wechselstrom arbeiten ist eine Unterspannung nicht mal schädlich, eine Überspannung aber schon. Daher sollte man sein tausende Euro teures Equipment etwas davor schützen.

APC PM1W-GR
APC PM1W-GR

Am einfachsten sind Geräte die direkt an den Steckdosen angebracht werden. Diese gibt es auch in Steckdosenleisten-Form. Ein Indikator sollte die Funktions-Bereitschaft und Status anzeigen. Wichtig ist hier, auf die Nötige Belastbarkeit zu achten! Ggf. sollte man die Geräte an mehreren Leisten von unterschiedlichen Wanddosen anschließen und nicht einfach eine 20er Verteilerdose an der ersten 20er in Reihe stopfen, nach dem Motto: wird schon gut gehen!

APC PM5-GR
APC PM5-GR

Bei nichts krempeln sich mir schneller die Fußnägel hoch als bei verwurschtelter und ungeplanter Verkabelung! Der Schutz muss als Erstes nach den Wanddosen kommen und nicht irgendwo zwischendrin!

APC-back-ups-es-700
APC-back-ups-es-700

Meine Empfehlung sind sogar USVs. Diese batteriegepufferten Notstromversorgungen geben einem bei einem Stromausfall sogar noch die Zeit, sein Rechner und Equipment herunter zu fahren, damit kein Schaden entsteht und das Projekt noch gespeichert werden kann. Zugegeben, die sind teurer und auch mit etwas Wartung verbunden aber der Schutz des Equipment sollte es wert sein. Man sollte sich hier nicht an Angebote für den HIFI Sektor halten. Für den Computer- und Server-Sektor gibt es genug gute USV Produkte, die einem kein Investment in Höhe eines Porsche 911 Wert sein müsste.

Belkin USV 650 VA
Belkin USV 650 VA

Als Anekdote kann ich hier schon mehrere Stories erzählen. Von einer Belkin USV die sich geopfert hatte, bis hin zu einfachen APC Wand-Surge Protectoren die einfach nicht mehr leuchteten… aus Gründen!!!

Man merkt es manchmal nicht mal wann so eine Überspannung ins Stromnetz kloppt. Erst wenn ein Rechner, Synthesizer, Groovebox, Router, Aktiv Lautsprecher oder Netzteil von irgendeinem anderem wichtigen Gerät den Dienst versagt, ist es zu spät!

Tipps für den Studiostart

Tipps für den Studiostart 13

Du interessierst dich für Musik? Du willst gern selbst Musik machen und dir ein Home Studio aufbauen? Bestenfalls spielst du auch schon ein Instrument. Nur du weist nicht was du nutzen sollst? Jeder sagt dir was anderes?

Ich las letztens auch wieder folgendes:

„Im Prinzip lieben wir im Tonstudio aus optischen und akustischen Gründen das klanglich nahezu immer überlegene Outgear, benutzen aber überwiegend aus Bequemlichkeit die mitgelieferten oder dazugekauften Plug-ins der jeweiligen DAW.“

Test: WES Audio Rhea, Stereo Vari-mu Kompressor – AMAZONA.de

Das ist mMn Quatsch. Okay jede Hardware hat auch ihren Vorteil, Kostet aber teils unnötig viel Geld. Das kann man sich nur leisten, wenn man schon Erfolgreich ist und entsprechend aufrüsten will. Ich versuche Leute eher davon zu überzeugen, Sinnvoll zu investieren. Was ich damit meine wirst du gleich erfahren.

Hardware ist wichtig denn ohne sie kannst du nix machen.

Ob du jetzt auf ein MPC ähnliches Gerät setzt oder eine Groovebox oder PC / Tablet, es gibt dir nur die Grundlage für dein tun. Mit irgendwas musst du das ganze Aufnehmen, Mixen und Mastern. Das Erste in die Richtung ist ein Audio Interface oder Mixer. Hier kannst du nur nach deinen Ansprüchen und Budget entscheiden. Als DJ empfiehlt sich ein Controller mit vernünftigem Audio Interface, um auch die Eingänge aufnehmen zu können. Da hat man es schon schwer genug etwas passendes zu finden. Ansonsten lebt man immer mit 2 oder mehreren Geräten, die einem den Anspruch erfüllen. Hat Vorteile, weil man z.B. auch einzeln die Geräte tauschen kann aber jedes Gerät sorgt auch für Fehleranfälligkeit. Nichts stört den Workflow und die Produktivität so sehr wie eine Fehlersuche!

Jede Hardware ist nur so gut wie die Software die sie antreibt.

Man kann heutzutage auf eine Vielzahl von kostenloser Software zurückgreifen. Die ist auch richtig gut. Aber es gibt eindeutig zu viele Plugins doppelt und dreifach: EQs, Kompressoren…

Auf kvraudio.com und plugins4free.com kann man sich damit eindecken – hilft nur nicht den Überblick zu behalten. Jede DAW hat sowas dabei! Es ist daher etwas sinnvoller sein Toolset zu beherrschen. Es nutzt einem nichts, 2000 Plugins zu haben, wenn man nicht mehr durchblickt, was sie machen oder für was sie gut sind. Es nutzt auch nix nur das teuerste haben zu wollen oder dann das Zeug von Crackware Seiten zu holen nur um zu fetzen. Das hilft weder Dir noch dem Entwickler der Software und bringt nur Ärger.

Jede DAW hat eine Testversion – wenn nicht, vergiss es gleich wieder diese zu kaufen ^^ Teste dich durch

Cakewalk by BandLab | BandLab Products

Studio One | PreSonus

Mixcraft 9 Recording Studio multitrack recording software. | Acoustica

Bitwig | Home | Bitwig

Ableton Live 11 kostenlos probieren für 90 Tage – Testversion herunterladen | Ableton

Cubase: Dein Begleiter für die Musikproduktion | Steinberg

Logic Pro – Apple (DE)

REAPER | Audio Production Without Limits

FL Studio [Official] | Overview (image-line.com)

MPC software (akaipro.com)

Worauf du achten solltest:

Wie intuitiv ist die Software für dich? Kommst du gut klar? Hast du alle Funktionen die du brauchst? Gibt es Funktionen die du nicht brauchst? Schau dir die Kosten an – Liegt es in deinem Budget?

Wenn man z.B. erst eine kleinere Version kauft kann man sich später immer noch für ein Upgrade entscheiden.

Ich hatte z.B. starke Probleme mit der MPC Software obwohl sie sehr Leistungsfähig ist. Der Workflow an der Akai Force ist für mich allerdings verständlich.

Hast du nun einen Überblick über die DAW Software, siehst du welche „Plugins“ schon da sind und wie du sie verschalten kannst. Irgendwas fehlt natürlich immer – dafür gibt es ja die externen Plugin Anbieter. Auch hier solltest du erst mal selbst testen. Nichts ist frustrierender wenn man sich angefixt vom Hersteller Video gleich zum Kauf entschieden hat und dann kommt man damit nicht klar oder erzielt nicht das was mal will. Es gibt Unmengen an Klangerzeugern und Effekten da draußen aber nicht alles passt unbedingt zu deiner Musik. Z.B. ein Oxford Kanalzug Plugin mit warmen 70er Sound macht bei Technomusik wenig Sinn. Aber es wird durchaus Leute geben die dann sagen – Doch! Bezahl besser die 300€ weils geil iss ^^

Das liebe Geld

Ich halte es für sinnvoll, zu honorieren was andere leisten, bringt jedem einem Mehrwert. Wenn ein Anbieter eine Freeware herstellt und einen Donation Button irgendwo hat, bekommt er etwas von mir, weil ich ihm damit meine Wertschätzung mitteile wenn mir das Plugin taugt. Sowas finde ich respektvoller, als wenn eine Software mit Werbung durchzogen ist.

Wie ich nun auch von Instagram weis gibt es genug Leute die auch mit Insider Tipps nicht geizen. Diese Tipps musste man sich vor Jahren noch mühselig aus teuren Fachbüchern oder in teuren Workshops erkaufen. Auf Insta gibts Tipps und Loops und Midifiles kostenlos… Nach Eingabe ein paar Daten wie Email usw. Auch hier Vorsicht (Jetzt kommt wieder der Datenschutz Onkel) Daten sind die neue Internet Währung – Nix ist Kostenlos auf dieser Welt! Dein Spamfilter wird es dir danken.

Um jetzt für dich die passenden Werkzeuge wie Analyser, Finalizer, Audioprozessoren, Midi Generatoren etc. zu finden hilft es, bei diversen Fachzeitschriften oder Blogs immer mal rein zu schauen. Auch hier der Hinweis: die sind nicht immer Neutral. Vieles ist verkaufte Werbung und wird dort halt publiziert. Aber wenn es dem eignen Workflow verbessert und in das Budget passt nimmt man es gerne mit. Vor allem wenn man beim Einführungspreis noch n paar Währungseinheiten sparen kann.

Meine Empfehlungen hier sind

Beat | Nachrichten, Tipps & Tricks, Tests zur Musikproduktion.

KEYS – Informationen und News

Bedroom Producers Blog – Freeware For Musicians!

gearnews.de – Der Equipment-Blog mit heißen News für Gitarre, Recording & Synthesizer

Dein Musiker-Magazin seit 1999 – AMAZONA.de

delamar ⋆ Fachmagazin für Musiker ⋆ Tests, Tutorials & Ratgeber

Fazit

Halte Dir immer vor Augen: Es ist Egal wie du es machst – die Qualität vom Endprodukt zählt!

Spass mit dem Windows Font Cache

Manchmal wird man kirre und es sind nicht mal die Programmierer der Software schuld, mit der man die Probleme hat.

Spass mit dem Windows Font Cache 17

Man öffnet die Software und findet einen Fehler. Nun reporte ich den Fehler natürlich auch, weil ich ja nicht der einzige sein kann, der vielleicht diesen Fehler hat. Der Support gibt mir den Tipp, in den Windows 10 Einstellungen für die Schriften (Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Schriftarten) den Haken bei „Schriftarten auf der Grundlage der Spracheinstellungen ausblenden“ zu setzen. Das hilft nicht wirklich. Also siebe ich mal einige Schriften aus, die sehr speziell oder hornalt sind. Das hilft…. aber nur auf einem Rechner. Auf einem anderen Rechner wo gar keine Schriften weiter installiert sind das selbe Fehlerbild. Diesmal lässt es sich nicht fixen – die Anzeige des Fehlerbildes bleibt.

Jetzt entsinnt man sich, dass die Betriebssysteme ja diverse Caches anlegen. Hat Vorteile aber eben auch Nachteile, wie man sieht. Eine Hervorragende Dokumentation findet man wieder mal auf Deskmodder.de

Schriftarten Dienste vorab beenden
Zuerst ruft man die Dienste auf.

Dienste in die Suche der Taskleiste eingeben und starten
Oder Windows-Taste + R services.msc eingeben und starten
Windows Presentation Foundation-Schriftartencache (falls gestartet) per Doppelklick öffnen, beenden und deaktivieren
Windows-Dienst für Schriftartencache per Doppelklick öffnen, beenden und deaktivieren.
Das Fenster mit den Diensten kann offen bleiben.

Fontcache.dat Dateien löschen
Den Datei Explorer starten
Zum Pfad C:\Windows\ServiceProfiles\LocalService\AppData\Local\FontCache gehen.
Einige der Ordner verlangen Administrative Rechte. Die Meldung bestätigen und die Unterordner öffnen
Hier nun alle Dateien mit der Endung *.dat löschen. (Wenn Sie sich nicht löschen lassen Tool wie Unlocker nutzen *Anmerkung Autor)
Nun zu C:\Windows\System32 und dort die Datei FNTCACHE.DAT löschen
Ist dies getan, geht man wieder zu den Diensten und startet die vorab deaktivierten Dienste.

Schriftart Font Cache löschen Windows 10 Deskmodder Wiki

Also das ganze 2x gemacht und was soll ich sagen – FUNZT!!! ^^

YouCut und AudioLab Neuentdeckungen

Aus aktuellem Anlass will ich mal wieder über Neuentdeckungen von mir auf dem App Markt sprechen. Ich durfte mich nämlich am Wochenende wieder mal mit der Neueinrichtung meines Handys beschäftigen 🙈 . (Sagt man eigentlich noch Handy im Smartphone Zeitalter 🤔 ?)

Über AudioLab bin ich gestolpert weil ich endlich eine leistungsfähige Audio-Schnippel-App brauchte. Da gibt es Viele und auch Kostenlose (Wobei das Kostenlos ja mit Werbung zusammen hängt). Die meisten mitgelieferten auf einem Android Phone können meist nicht mehr als Memo Funktion. Bearbeiten von Audiodaten ist meist nicht möglich!

Hier kommt AudioLab vom Indischen Anbieter HitroLab ins Spiel.

Logo AudioLab

THE ONLY AUDIO EDITOR APP YOU WILL EVER NEED – AudioLab

AudioLab is the Most Advanced, Modern, Fast Audio Editor, Ringtone Maker which has all features you would ever want. Features like Audio Trimming ( cut / crop / copy / paste / add silence / fade / undo / redo ), Audio Mixing ( Mix Four Audio, Change Speed & Pitch, have all DJ effect options and Filters ), detailed Tag EditingAudio MergingAudio RecorderAudio ConverterMusic playerVoice Editor and many more features… with Instant Preview to monitor every step of your modification make AudioLab different from other

Die zweite Neuentdeckung ist auch nicht so Neu: Gefrustet von meiner Videobearbeitungslösung Cyberlink PowerDirector-Videobearbeitung bin ich nun auf der Suche nach Alternativen gewesen. CPD hatte ich mal als PRO Version gekauft aber mittlerweile nervt es nur noch wenn man für ein Addon oder Abo nun gemolken werden soll. Die App funktioniert zwar aber vieles, was die App so anbietet kann man trotzdem nicht nutzen ohne ein Abo.

Hier kommt YouCut von InShot Inc. und die App ist nicht nur für Youtube toll.

YouCut und AudioLab Neuentdeckungen 22

Die App hat mich keine 30 min im Demo Modus überzeugt und da geb ich gerne Geld aus (Black Friday Modus)

YouCut – Video Editor for YouTube

YouCut ist der beste Video-Editor speziell für Youtube und andere Social Media Apps.

Schneiden, Trimmen, Musik, Teilen … Kleinere Größe, gleiche Qualität für ein Produkt?

Dann gab es natürlich wieder Auslese im Markt. Pixlr-o-matic ist nun komplett ohne interne Store Anbindung. D.h. man kann nur noch die Default-Filter und Rahmen nutzen – was aber auch noch genug kreativen Spielraum gibt. Zumindest läuft die App noch im Gegensatz zu Photoshop Touch. Bei Pixlr setzt man nun auch eher auf Abo. Schade!

Tja ansonsten sind meine bisherigen App Empfehlungen nach Jahren noch aktuell.

Signal – Sicherer Messenger – Apps bei Google Play

Minuum Keyboard + Smart Emoji – Apps bei Google Play

Via Browser – Schnell und klein – Apps bei Google Play

Hermit — Lite Apps Browser – Apps bei Google Play

TouchRetouch – Apps bei Google Play

Fragment – Apps bei Google Play

Snapseed – Apps bei Google Play

CompuDMS Mobile – Dokumentenverwaltung To Go – Apps bei Google Play

ONLYOFFICE Documents – Apps bei Google Play

Feeder | F-Droid – Free and Open Source Android App Repository

OsmAnd~ | F-Droid – Free and Open Source Android App Repository

KeePassDX | F-Droid – Free and Open Source Android App Repository

Simple Mobile Tools Für Android | Shizoworld

TV-Browser vP – TV-Programm/Radio-Programm – Apps bei Google Play

VLC | F-Droid – Free and Open Source Android App Repository

Easy Chords Studio + – Apps bei Google Play

NodeBeat – Android-Apps auf Google Play

Soundpaint Engine Sample Instrument

Man testet ja gerne auch mal neue Sachen, obwohl man schon GENUG hat. Einiges ist dann aber doch Interessant genug um sich damit zu beschäftigen.

Soundpaint Engine Sample Instrument 26

Vor einiger Zeit hatte ich einen Beitrag über „SOUNDPAINT“ gelesen und es wurde fast als Native Instruments KONTAKT Killer bezeichnet ^^

Soundpaint™ is a free music instrument technology that offers you the ability to play completely realistic music instruments.

Soundpaint™ also comes with a free Vintage Steinway Grand Piano, so you can feel the touch of real-time rendered piano.

The Soundpaint™ Engine renders all instruments, dynamically in real-time. Resulting in a truly realistic feel, playability and behavior compared to conventional sample technologies.

Soundpaint™ is also backed by the most extensively deeep-sampled instrument catalogue in the world by Academy, TEC, and Emmy Award Winning Producers.

Try It Free – Soundpaint

Soundpaint lebt derzeit vom Verkauf von Packs. Diese klingen sehr gut und geben viel Raum für Kreative Gestaltung und Umformung. Was derzeit aber nicht geht, ist eigene Samples in die Engine zu importieren um eigene Presets oder Packs zu erstellen. Da hört es mit der Freiheit schnell auf. Doch mir wurde auf Anfrage versichert, dass man daran arbeitet:

We currently do not have User Sample Import available for the Soundpaint engine, but that is coming Q1 of 2022. Although it in not currently available, it will be soon 🙂

Soundpaint Support

Interessant ist es für mich dennoch, weil die Preisgestaltung sehr günstig und das Klangpotential top ist. NI Kontakt kostet immerhin als Vollversion 400€!

Informationen über die Technik von Soundpaint könnt ihr hier nachlesen!