Professional Audio | Video | Mediaproduktion

Linux

Anki Vector SDK unter Linux

Da meine Erfahrung mit der Vector SDK unter Windows ja nicht so prall sind und man im Internet auch nicht zusammenhängend erklärt bekommt wie man sich das einrichtet, sammel ich hier einfach mal meine Erfahrungen.
Unter Windows bekommt man gerne mal Fehler dass eine DLL-Datei fehlt. Da macht der Einstieg schon mal überhaupt keinen Spaß, wenn man erstmal nicht weis woher man sich das Zeug besorgen soll damit die Demo Programme laufen.

Wenn man ja eigentlich davon ausgeht, dass bei einer Software-Installation alle Module die so benötigt werden auf das System gepackt werden und es dann „eigentlich“ garantiert sein sollte dass Programme laufen, packe ich mich da jedes mal an den Kopf wie Entwickler sowas ausliefern können und auch die Doku nichts sagt was eigentlich gefordert wird. Ich habe ja wirklich einfach so blauäugig gedacht, ich installiere Python und das wars!

======= RESTART: C:\vector-python-sdk-master\anki_vector\opengl\opengl.py ======
Traceback (most recent call last):
File „C:\vector-python-sdk-master\anki_vector\opengl\opengl.py“, line 119, in
raise InvalidOpenGLGlutImplementation(_glut_install_instructions())
InvalidOpenGLGlutImplementation: Install freeglut: You can download it from http://freeglut.sourceforge.net/
You just need the `freeglut.dll` file, from any of the ‚Windows binaries‘ downloads. Place the DLL next to your Python script, or install it somewhere in your PATH to allow any script to use it.
>>>

Ich richte mir das jetzt in einer VirtualBox ein. Ich entscheide mich für ein Manjaro Arch Linux. Nachdem ich das installiert habe fehlen ja erstmal die VBox Extensions. Im Manjaro geht das wie folgt einzurichten.

To update the package database and update all packages on the system

sudo pacman -Syu

To force a full refresh of the package database and update all packages on the system. You must do this when switching branches or switching mirrors.

sudo pacman -Syyu

To force a full refresh of the package database, update all packages on the system and allow packages to be downgraded. Downgrading should be only be needed when switching to an older branch. For example, switching from Testing to Stable.

sudo pacman -Syyuu

Man installiert als erstes mal die Pakete über die GUI im Paketmanager nach:

make
automake
tcl 8.6
tk 8.6
gcc
perl
linux54-headers

Ist das erledigt legt man die Gast-Erweiterung ein (Host+D). Es kann passieren dass die ISO nicht richtig mountet. Hier kann man mit dieser Befehlskette im Terminal Abhilfe schaffen.

sudo pacman -Syu virtualbox-guest-utils linux54-virtualbox-guest-modules
sudo modprobe vboxguest vboxvideo vboxsf
sudo systemctl enable –now vboxservice.service
sudo gpasswd -a $USER vboxsf

Kommt man auf die Addon-Disk führt man das Installationsscript wie folgt aus:

sudo sh ./VBoxLinuxAdditions.run

Danach installiert man Python 3

sudo pacman -Syu python3

…und ebenfalls die mir bisher bekannten Module die für die SDK benötigt werden: [Achtung es heisst „minus U“ und „minus minus user“]

pip3 install -U pip
sudo pip3 install –upgrade setuptools
pip3 install –user zeroconf
pip3 install –user Pillow
pip3 install –user flask
pip3 install –user ipython
pip3 install –user „anki_vector[3dviewer]“

Die Python Module kann man auch bequem über den Paketmanager via GUI installieren. Dort habe ich auch das Modul „python2-typing 3.7.4.1-1“ noch installiert.

Nun kann man den Vector SDK Ordner entpacken. ich habe das unter „/Home/MeinenUser/vector-python-sdk-master“ abgelegt und danach die Installation und Einrichtung gestartet

python3 -m pip install –user –upgrade anki_vector
python3 -m anki_vector.configure


Erfahrungen mit Anki Vector


Kategorien