Schlagwort-Archive: Musik

Baby Audio – Smooth Operator – Plugin

Baby Audio haben wieder etwas neues am Start. Es sieht aus wie ein EQ aber es macht mehr!

Sie nennen es einen “intelligent signal balancer” und er arbeitet mit Spectral Processing. Mein erster Gedanke war ja: Oh Nein nicht noch ein EQ / Compressor!!! Davon gibts doch schon sooooo viele. Aber es hat mich überzeugt.

Bis Ende Mai ist wohl noch der Einführungspreis 40% gesenkt.

Hifi Geräte Auswahl Mangelhaft

Es wird wieder mal Zeit zu meckern! Wenn man heutzutage auf die Suche geht nach modernen HIFI Geräten, die zumindest auch Physische Medienträger abspielen können, wird man von den meisten auch namhaften und etablierten Marken etwas im Stich gelassen. Grundig, Sony, Philips… irgendwie haben die vergessen was die Basis will. Oder es gibt wirklich nur noch wenige Musikliebhaber die CDs und MCs und Platten abspielen wollen und die „Anlage“ nicht nur noch für Streams nutzen.

Ich musste mich nun trauriger Weise doch von meiner Grundig Space Fidelity verabschieden und war nun auf der Suche nach modernen Ersatz. Findste Nüscht!!!!

Kurze Datenzusammenfassung: Full-Logic Kassettendeck mit Autoreverse und Dolby NR., CD Wechsler, RDS Radio, Line In und Out.

Was findet man: Entweder nur CD oder gar nix an Laufwerk – Kassette was ist das? Wenn Kassette dann Single Side Player ohne Autoreverse…Was soll denn das Hier?! Über so einen Billigmist haben wir uns schon 1985 erheitert. Wie lange hat man denn Spaß an so etwas??? Komplett ernüchternd!!! =0(

Bei Plattenspielern geht es weiter. Vinyl erlebt ja angeblich wieder Beliebtheit aber was einem heute als Player untergejubelt wird ist traurig. Bei Vinyl sollte das Motorengeräusch leise sein und der Tonarm hochwertig. Automatik oder Halbautomatik ist schön.

Was findet man: Halb- / Vollautomaten mit Riemen (weil der Motor deutlich zu hören ist und dringend entkoppelt werden muss) mit Plastemechanik (die klappert und knackt) aber mit tollen dicken Logo des Herstellers ankommt. ODER man ist sofort im Preissegment 1000€Plus – Qualität sieht mMn irgendwie anders aus. Einen Plattenspieler jenseits der 1000€$ konnte man sich auch schon 1970 selten leisten. Ich würde mich Schämen als Hersteller in Rückblick auf meine Firmengeschichte heutigen Kunden so einen „Billigen Plastebomber“ verkaufen zu wollen. Ich bin mir auch nicht sicher wie Firmen wie Technisat oder Telefunken jemals mit ihren aktuellen Produkten an die Qualität ihrer Vergangenheit mithalten wollen.

Link Telefunken History Player

Es muss doch im Jahre 2021 nach Christus möglich sein, mit dieser ganzen KI und Industrie 4.0, qualitative Geräte zu schaffen, die auch bezahlbar sind. Einen Plattenspieler mit leisem Direkt Antrieb (statt Riemen), mit einer schönen Halbautomatik (Tonarm Rückführung) oder sogar Vollautomatik, dazu Phonoverstärker integriert (also Line Out) und evtl. USB Anschluss. Ein Tonarm mit einer genormten SME Aufnahme für Tonabnehmer des Kunden Gusto ( Headshell oder Concord System) bei der man sich nicht die Finger bricht.

Wünschenswert an einem Medienwandler ein CD Laufwerk was ebenfalls gebrannte CDs lesen kann und MP3 kennt. FLAC wäre toll. USB Anschluss und Kassettenlaufwerk mit Autoreverse / Continuous Play.

Solche Geräte gab es mal. Sie waren damals schon nicht billig weil man sich Mühe gab und es auch kompliziert war diese zu fertigen. Ich kann mich sogar an Sony Walkman erinnern die direkt angetrieben waren.

Tascam A580 mit Presonus E4.5BT und Pioneer PL-200

Mich hat es nun zu dem neuen Tascam A-580 getrieben. MP3-CD Laufwerk und Kassettendeck. Leider kein Full-Logic mit Autoreverse, was etwas „dumm“ ist wenn man auf Kassette aufnehmen will. Dann muss man nämlich schnell die Kassette umdrehen und wieder „Rekord“ drücken, wie damals in den 70er bis 2000er Jahren, wo man noch Oldschool vom Radio aufgenommen hat. Richtig undurchdacht ist hier leider auch: wenn man von USB auf Kassette aufnimmt und die Kassette stoppt, dann hört auch die Wiedergabe auf… Pause wäre sinnvoller – aber was weis ich schon!? So ein bissl ärgerlich ist das weil das Vorgänger Modell noch ein Autoreverse Tape-Deck hatte. Ich hoffe dass man in 25 Jahren zu dem Gerät dann einen neuen Tape-Riemen bekommt. Irgendwas ist halt Immer =0(

Und weil es so schön ist auch ein paar neue aktive Monitore – man will ja schließlich die Lautstärke regeln können. Und weil ich nun doch endlich einen Vinyl-Halbautomaten wollte, bin ich bei eBay fündig geworden und habe einen Pioneer PL-200 gekauft. Zusammen mit dem Ortofon Elektro macht der einen tollen Klang. Da ist mir ein „altes“ Gerät lieber, als ein „Neues“ bei dem mir die Qualität Bauchschmerzen bereitet.

Baby Audio – Spaced Out – Plugin

Baby Audio Spaced Out Plugin

Die Baby Audio Plugin Familie hat Zuwachs bekommen. „Spaced Out“ nennt sich das neue Delay Plugin welches überragendes Kreativ und Klang Potential aufweist.

Über einen 16-Step-Sequenzer lassen sich Echos in unterschiedlichen Intensitäten genauestens platzieren. Damit der Klang auch wirklich spacig wird, stellt die Reverb-Sektion diverse Hallräume zur Auswahl, die sich über fünf zusätzliche Parameter anpassen lassen.

Es lohnt sich auf jeden Fall mal die Sounddemos anzuhören.

Der Einführungspreis ist wieder reduziert – da musste ich natürlich sofort zuschlagen. Wem das Geld etwas fehlt kann bei Keys eine von 8 Lizenzen gewinnen.

Baby Audio Plugins – eine Empfehlung wert

Ich lebe ja nach dem Simplify your Life Prinzip und wenn ich was finde was mich so richtig flasht, dann gebe ich natürlich gerne eine Empfehlung weiter.

Hier bin ich auf die Plugins von Baby Audio aufmerksam geworden.

Zunächst liest sich das nicht so spektakulär: ein Delay Effekt, ein Compressor, ein LoFi Effekt und jetzt neu ein „Punch Tool“… Nunja … Bis man sich das anhört und die Schaltbilder anschaut! Nichts was sich nicht irgendwie selber als Effektkette zusammenschrauben lassen könnte aber das einfache und übersichtliche Outfit der Plugins und das Klangpotenzial ist mir das Geld wert. Der Bundlepreis von 120$ ist mehr als okay.

Gehen wir mal ins Detail: I Heart NY ist ein simpler Parallel Compressor – Another one ^^ macht mit den 3 Reglern aber seinen Dienst.

Comeback Kid ist ein Delay mit sehr tollen Presets und simpler Übersichtlicher Oberfläche. Für meine Musik bietet es super Potenzial, obwohl ich ja schon von OUTPUT Wahnsinns Gute Effekte habe.

Super VHS macht als LoFo Effekt einen tollen Vintage Sound, es Leiert etwas, es Zischt und knistert etwas, es flasht einfach!

Und der Neuzugang Parallel Aggressor sorgt mit seinem durchdachten Signalweg für einfache Präsenz und Punch Steuerung. Manchmal ist so eine „Ein-Knopf“ Lösung wie iZotope Neutrino doch nicht so das richtige auch wenn das mit KI ist. ^^

Die Plugins gibts für Mac und PC als VST2 und VST3 sowie AU und AAX in 32bit und 64bit!

Grundig Space Fidelity PA3 – Reparatur nach 23 Jahren

Es begab sich zu einer Zeit als ich mal wieder eine Vinyl-Platte auflegen tat und verwundert meinen Ohren misstraute. Aber nicht meine Ohren waren kaputt sondern die Hochtöner meiner Anlage. Es kam nämlich kein Ton mehr raus.

Geschockt und halb weinend sprang ich um mein Sound-Geschoss herum und drückte die Lauschlappen an die Tweeter aber es kam nix raus – nicht mal ein kratzendes Geräusch. Diese Anlage hab ich 03/1998 im Besten HiFi Laden meiner Heimatstadt für den Stolzen Preis von 2400 DM (Westmark!!!) erworben. Sie ersetzte auf einem neuen Qualitativen Hi-Fi Niveau meinen guten Sharp X-Bass Doppelkassetten Rekorder mit Sony CD-Diskman (extern über Line angeschlossen). Sie war der Grund meines ersten Kredits, Trennungsgrund meiner ersten Freundin und hat 8 weitere mehr oder weniger sprunghafte Damen überlebt, sowie 5 Umzüge!

Also auf das Ding!

Grundig Space Fidelity PA3DAS ZERTIFIKAT ^^Sharp X-Bass Kassi

Die Anlage besteht aus 2 Teilen – Dem Turm mit Subwoofer, CD- und Kassettendeck und der Querliegenden Lautsprecher Tube. Wenn man christlich ist kann man quasi einen Jesus vorn dran hängen ^^

Nachdem ich also die Tube hinten raus nehme und auf mache sieht das ganze für mich etwas Russisch aus. Echt mal Herr Grundig – die Kondensatoren mit Heißkleber fixieren?? ^^ war bestimmt damals Highend ^^

 

Blick ins InnereHighend HI-FI Luftbremstechnik mit Pappe HI-FI Heißklebe Hightech aus den 90ern

Das Messgerät sagt jedenfalls null Durchgang bei den Tweeter, Mitteltöner geht. Beim öffnen der Tweeter war auch der Grund ersichtlich: Bei beiden Tweetern sind die Zuleitungen zur Spule durch – fragt mich bitte nicht wie das geht denn ich habe die Anlage nicht „aufgerissen“. Ich wechsle besser vorsorglich die Kondensatoren.

Also auf nach eBay! Oder wo bekommt man denn für so eine Anlage noch Ersatzteile? Ich kürze mal etwas ab: Nachdem ich bei Conrad, Grundig, einem zertifizierten Grundig Reparierer, einem zertifizierten Händler der Lautsprechermarke Peerless und beim Mutterkonzern tymphany nachgefragt habe und mehr oder weniger negative Nachrichten bekam, schlug ich bei Ebay Angeboten zu. Eine Tube „Technisch Okay“ und ein Paar Peerless Tweeter. Gleichzeitig neue Kondensatoren von MONACOR bei Conrad.

Die Ebay Tube funktioniert und liegt als Ersatzteilspender im Keller.

Peerless Hochtöner

Die Tweeter und Kondensatoren sind Neu. Diesmal sind die Kondensatoren vernünftig mit Isoband isoliert und nicht mit Heißkleber festgeklebt!

Der Sound ist wieder da und icke freu mir!

Shizo van de Sunflower präsentiert „Simple Mind“ Album auf Junique Musique

YAY! Es ist released! Mein neues Album „Simple Mind“ ist auf Junique Musique raus!

Shizo van de Sunflower | Simple Mind

Und ich bin eine Erfahrung reicher, wie schnell Warez-Seiten es schaffen, „Musik zu Befreien“ wie sie es so schön nennen! =0(

Vielen Leuten scheint nicht bewusst zu sein, dass die Technik die hinter so einem 6-10€ Musikalbum steht, oftmals mehrere Tausend Euro kostet. Das verhagelt einem so ein bissl die Laune wenn man soviel rein steckt aber es manche Menschen nicht zu würdigen wissen. Hauptsache der Kasper tanzt und unterhält fein! Und es darf nix kosten!

Nichtsdestotrotz freue ich mich über mein Release und hoffe, dass es noch mehreren Menschen gefällt und gutes Feedback gibt. Vielen Dank!