Professional Audio | Video | Mediaproduktion

Installation

1 2 3 13

Nachrichten über Brände von E-Vehikel

Die Zukunft wird Großartig sage ich mir immerzu. Ständig kommt ein neuer Trend bei dem man schon sofort sieht „das hält nicht lange“. Die Hersteller bauen seit geraumer Zeit an alles Mögliche einen Akku und einen Motor und das ist dann der Neueste Scheiß. Elektrische Zahnbürsten sind besser (aber nur bis man Zahnfleischrückgang durch falsche Benutzung bekommt), Fahrräder brauchen einen Motor weil wir alle zu faul zum demmeln sind, Sogar Roller bekommen einen E-Motor weil man sich dann besonders rasant und effektiv aufs Maul packen kann beim fetzen und „Stunt machen“. Manuelles Anstoßen war ja schon bei Skateboards voll Oldschool und sowas von 1980… /0\

Und dann liest man solche News: Zehn Verletzte bei E-Scooter-Brand im Wohnhaus

Ich möchte hier nix zur Ursache orakeln aber schaue ich das Nutzungsverhalten (oder Parkverhalten) hier in Dresden an bei diesen Leihrollern möchte ich nicht Betreiber sein. Und „Eigentümer“ solcher Geräte gehen auch nicht sonderlich schonend mit ihrem Gerät um. Sie können ja damit machen was sie wollen ist ja ihr Eigentum. Die Meldungen über Brände auch bei Elektro Autos werden aber nicht plötzlich abreißen weil so ein Akku eben einer gewisse Sorgfalt voraussetzt. Sicher gibt’s auch Produktionsbedingt das ein oder andere Desaster. Schlimm ist aber dass es dann nicht nur beim eigenen Schaden bleibt sondern noch andere schädigt. Versicherungen und Rettungskräfte haben ja scheinbar nicht genug zu tun – da brauchts etwas Beschäftigung wie mir scheint. Kapitalismus ist toll! Aber wie ich schon sagte: Die Zukunft wird Großartig!

Nachhaltiges Webdesign =0)

Wir leben im Jahre 2019 und gerade kloppen sich alle auf der Welt über Nachhaltigkeit und Grünes Leben.

Zugegeben es ist ein wichtiges Thema und es wurde viel verpennt. Hätten mMn. seit Einführung des Hybridantriebs durch Toyota seit 1999 alle Menschen das Prinzip und die Vorteile erkannt, hätten wir noch länger was vom Öl. Alleine Rechnerisch stellt ein Verbrauch pro Auto (Benzin) von 7-14 Liter/100KM zu 4-7 Liter Hybridantrieb klar, dass es ein Einsparpotenzial gibt und da muss man sein Fahrzeug nicht unbedingt tragen bei den Werten die ich hier angebe. Das Thema wird nun auch für Webseiten ein Maß Grad. So lese ich heute auf t3n.de

https://t3n.de/magazin/gruener-gestalten-so-geht-248441/

Geil sag ich mir – schau ich mir doch mal mein Ranking an – mal sehen ob ich mich schämen muss?!

Nö – meine Seite ist quasi grüner als die Seite von der Partei „Bündnis 90-Die Grünen“ xD

Die meisten Cookie-Banner sind illegal

Eben falle ich auf Golem.de über einen sehr interessanten Beitrag

Manipulierte Zustimmung | Die meisten Cookie-Banner sind illegal

Diese Cookie Banner sind mMn die neue Pest! Nachdem man erfolgreich diese bekloppte Popup-Werbung in den Griff bekommen hat denken jetzt alle Webseiten Betreiber: Wir müssen uns etwas richtiges Nerviges für die Leser einfallen lassen!

Dieser Mist mit den Cookies ist seit es das Internet gibt ein Problem. Weil es den Webseitenbetreibern nicht reicht die Serverseitigen Auswertungen nach Seitenbesuchen auszuwerten sondern sie wollen genau wissen wann wieviele Leute was lesen. Also werden Webseiten mehr analysiert als es die Stasi und NSA tun. Daten sind Geld. Da kann man so schön gezielt Werbung platzieren. Dass man diese Zahlen manipulieren kann interessiert keinen. Im Grunde (sehr vereinfacht ausgedrückt) braucht ein gewitzter SEO der seinen Chef ein feuchtes Höschen machen will nur nen Ping-Bot über Proxys auf die Seite zu jagen und der bekommt harte Nippel weil er da Zahlen sieht die aber im Grunde nicht stimmen.

Wieso tut sich das Internet eigentlich so eine Scheiße an? Wahrscheinlich weil irgendwo gescheiterte Juristen sitzen die die ganze Zeit im Internet nach Seiten suchen die sie abmahnen können dabei geht’s doch viel einfacher. Privacy per Default. Oder einfach Weniger ist Mehr.

Da wird dann lieber ne Seite oder ein Skript gebaut um Leute mit Adblockern zu ermahnen. Ich seh das so – man schießt sich lieber in den eigenen Fuß und nervt potenzielle Interessenten statt auf seinen Schnüffelscheiß zu verzichten. Da kann ich ne Premium-Bezahlschranke eher akzeptieren als ständige Popups für Cookie Bestätigungen oder Werbeblocker Ermahnungen.

Android Navigation mit OsmAnd+


Mein Frust mit Nokia Here (WeGo) ist nun endgültig eskaliert. Nachdem ich letztens mit meinem Kumpel beisammen stand und wir eine Abschlepp-Aktion durch planen wollten, ich an der Adress-Suche komplett (bei 38 Grad Sonne) die Nerven verloren hab und mich übelst bremsen musste, mein Handy nicht in die Botanik zu schmeißen oder wie Rumpelstilzchen drauf rum zu springen.

Zugegeben Nokia Here macht seinen Job aber man kann auch übelst verzweifeln. Auch bei der Routenführung will Here gerne, dass man dreht und umkehrt, wo man aber genau weis dass wenn man geradeaus weiter fährt, kommt man zwangsläufig auf die Vorberechnete Route zurück.

Nun war es endgültig soweit meinen Account dort zu löschen und mich nach einer Alternative umzusehen. Zur NOT hat man ja noch Google Maps aber ich versuche mein Leben ja weitestgehend ohne Google zu leben.

Was sind die Anforderungen: Offline Navigation – also Karten auf dem Gerät um Datentraffic gering zu halten, Gute Darstellung weil ich sonst in Panik verfalle wenn ich nicht weis wo es lang geht, Geschwindigkeitswarnung weil ich keinen Bock auf Strafzettel habe, Navigation nach Auto, Rad oder Fussweg ( Bahn nutze ich so gut wie nie ). Darauf lege Ich also Wert und das sollte die App können. Zudem sollte sie mit einem Gerat aus dem Jahre 2015 klar kommen und keine 30 GB RAM als Grundvoraussetzung anlegen!!!

Was finden man da so? Ich bin über das OpenStreetMap Project gefallen und hab es für Interessant empfunden. Hier gibt es mehrere Apps die darauf aufsetzen. Mir hat es das OsmAnd+ (oder OsmAnd~) angetan.

Vorzugsweise lädt man das aus den F-Droid Store. Spenden kann man ja jederzeit. Auch hier gibt es leider ein paar kleinere Hürden im Programm aber der Funktionsumfang deckt alles gut ab was ich benötige.

Das erste Manko ist der Speicherverbrauch der Karten. Lädt man komplett Deutschland runter sind knapp 8 GB weg. Auch muss man jedes Bundesland separat herunter laden. Das war bei Here etwas komfortabler aber mir hat es jedes Mal die App zerschossen wenn ich ein kumulatives Karten-Update herunter geladen habe. Dann ist jedes Mal die App abgestürzt und lies sich auch nicht mehr starten und ich musste Here zurücksetzen. OsmAnd+ ist aber sehr gut in der Darstellung. Etwas erschlagen wird man von den Points of Interests (POI) dafür ist es aber alles gleich da. Die Darstellung lässt sich gut konfigurieren auch wenn ich manchmal denke Weniger wäre Mehr! Aber das ist ja was die Android Fanboys IMMER hervorheben: dass man Alles Konfigurieren kann wie das eigene Gusto es will.

Die zweite Hürde war die Lernkurve bei der Adress Suche. Ich war es immer gewohnt C/P aus dem Adressbuch aber hier gibt es einen wichtigen Unterschied. Bei OsmAnd+ gibt es eine Adress-Suche bei der Navigation wo man zuerst die Stadt, dann die Straße auswählt, bestenfalls noch die PLZ und Hausnummer. Da wo ich bei Here quasi auch verzweifelt bin warum der manchmal nix richtig findet. Hier fummelt man bei OsmAnd+ auch etwas rum aber ich habe die richtigen Straßen zumindest jetzt immer gefunden. Hier war die Hilfe wirklich eine Hilfe.

Erste Navigationserfahrung ergab, dass man bei der Toleranz für die Geschwindigkeitswarnung besser immer bei 0 km/h bleibt da man durch die technisch gegebene Abweichung der GPS Geschwindigkeitsberechnung sonst immer zu spät gewarnt wird. Dafür klappt die Neuberechnung der Route butterweich. Die Ansagen kommen gut verständlich aus dem Android Text in Sprache Modul. Die Route und die Kursänderungen werden gut dargestellt und rechtzeitig angesagt. So muss das sein! Man kann sogar, wenn das die Anforderungen hergeben müssen, Seekarten und Skipisten nutzen.

Was mir jetzt noch ein wenig fehlt ist das Backup der Favoriten. Ich bin froh dass es auch Lösungen in Software gibt die nicht auf das Cloudgedöns setzen. Wenn es das Smartphone noch nicht komplett zerfetzt hat kann man sich die favourites.gpx aus dem \Android\data\net.osmand.plus\files Ordner sichern. Das sollte nun kein Hexenwerk sein dass man bei einem Werksreset oder Handywechsel die Datei einspielt und seine Ziele wieder zur Verfügung hat.

Mehr als 40 anfällige Treiber mit Schwachstellen für Windows gefunden

Eben finde ich Neuigkeiten…

Mehr als 40 anfällige Treiber für Windows gefunden, die Schwachstellen besitzen

in Bezug auf Hier:

https://www.bleepingcomputer.com/news/security/over-40-windows-hardware-drivers-vulnerable-to-privilege-escalation/

…und schon muss ich an vergangene Wellen mit Sicherheitsproblemen zurückdenken.

Nunja, als User musst du das nehmen was dir die Hersteller oder Entwickler vor die Füsse legen.
Ich sehe hier klar die Verantwortung bei den Herstellern und Entwicklern. Es kann nicht sein dass man sich 2016 einen 4000€ Rechner zulegt aber die Treiber bleiben dann auf Stand 2007.

Natürlich kann der User mit den 20 Besten Tweaks und Tricks aus der Chip oder PCWelt seinen Rechner kaputt bekommen weil er ja hofft mit dem Wissen anderer sein Problem zu lösen.
Sarkasmus hilft einem nur dabei Achselzuckend und resignierend wieder alles neu zu installieren und zu hoffen beim nächsten Mal nicht wieder so doof zu sein und auf allem im Internet zu hören und zu glauben.

Nachdem man ja mal bei Lenovo tolle Malware in Treibern fand muss man da schon sehr genau beäugen was man von welchem Hersteller kauft. Und das geht bei Smartphones weiter. Immer nur ausgeliefert sein ist ein beschissener Zustand!

Hier bin ich das erste Mal seit langen mal wieder auf Seiten der Sicherheitsforscher – wohl auch weil diese nicht gleich ein Exploit haben wo diese Schwachstellen gescannt werden und ausgenutzt werden können.

Jetzt kann man nur hoffen dass die Hersteller reagieren und dass Driverbooster in der Free Version in den Genuss kommt diese Treiber zu verteilen. Sonst wird man ja bekloppt um sich das alles zurecht zu suchen – die Hersteller Websites sind mehr als beschissen was Treibersuche angeht und einige Hersteller werden es sicher nicht nötig sehen für 5 Jahre alte Notebooks oder Geräte die Treiber nachzupflegen.

1 2 3 13
Kategorien