Professional Audio | Video | Mediaproduktion

Android

1 2 3 12

Simple Mobile Tools für Android

Ich bin begeistert, dass es Leute gibt die sich gegen das Diktat der großen Player stellen, die ihre Apps zwar kostenlos anbieten und mit Werbung und/oder Tracking zupflastern um sich zu finanzieren.

Diese Entwickler bauen wertvolle Tools auf Opensource Basis und kämpfen damit, dass sich ihre Arbeit irgendwann finanziell mal auszahlt. Sie kämpfen ebenfalls mit der vorherrschenden Kostenlos Mentalität der Menschen. Wer gibt denn schon freiwillig Geld aus wenn es die selben Tools ja kostenlos von Google gibt. Da denkt doch keiner drüber nach ob diese Apps Daten nach hause funken, meist mit der vagen Erklärung, dass diese Daten dann „ausschließlich zur Verbesserung der Dienste“ verwendet werden. Manchen Leuten ist ja Datenschutz nicht mal einen oder 2 Euro wert. Man verschenkt lieber seine Daten ohne zu wissen was damit angestellt wird. /0\

Nun möchte ich hier mal eine Neuentdeckung vorstellen obwohl diese Tools wohl schon seit 2016 entwickelt werden. Ich bin jetzt erst drüber gefallen, nachdem ich gemerkt habe, dass die von Xiaomi mitgelieferten Apps (com.miui,gallery und Dateimanager) doch etwas zu sehr mit den Xiaomi Cloud-Diensten verknobelt sind und mich das nervt dass diese Apps irgendwelche Logs speichern. Da habe ich mal eine Recherche über Alternativen gestartet.

https://www.simplemobiletools.com/

Ich nutze jetzt den Simple Dateimanger Pro als Dateimanager, wobei der Total Commander auch ein sehr wertvolles Tool für Dateioperationen auf Android ist.

Die Simple Gallery Pro App ersetzt bei mir jetzt Xiaomi Gallery inkl. der Bearbeitungstools für Bilder.

Der Simple Calender Pro ersetzt den Xiaomi Kalender bzw die Google Kalender App.

Die Simple Contacts App ersetzt die Google App die ja als Standard im Android verankert ist.

Die Music Player App deckt leider noch nicht meinen Anspruch ab aber macht einen Schlanken und nützlichen Eindruck. An die Funktion vom VLC kommt er allerdings nicht ran. Da habe ich gleich mal einen Verbesserungsvorschlag gesendet denn ich bin wohl nicht alleine mit dem Problem dass ich einen Ordner mit wirklich beachtlicher Größe dort als Playlist nutzen möchte. Damit hatte auch der Xiaomi Player Probleme.

Im Google Play Store gibt es die Tools ebenfalls aber wie es halt so ist gibt es dort von einigen Tools eine Kostenlose und eine Bezahl-Version. Ich bevorzuge die F-Droid Versionen (Pro-Version auf Opensource Basis) und unterstütze den Entwickler.

Via Browser für Android

Kurz noch eine Vorstellung im Android Universum. Nachdem der Firefox Klar ja quasi stirbt und der Mozilla Fenix mir auch nicht so gefällt, mal hier ein Tipp für einen schmalen aber TOP funktionierenden Browser fürs Smartphone.

Via Browser im Playstore

Viayoo.com

Er ist sehr klein, weil er auf die Android Web Engine (Chromium) setzt. Hat Dark-Mode und Werbeblocker integriert. Man muss hier keine Plugins einbauen – Extensions werden auch nicht unterstützt. Aber er ist sehr einfach konfigurierbar. Etwa die Standard Suchmaschine, hier sind Baidu, Google, Bing, Yahoo, Startpage und DuckDuckGo schon vorhanden. Qwant kann man easy konfigurieren via Suchstring URL

https://www.qwant.com/?q=

Man kann eine Liste von Bookmarks IMPORTIEREN & EXPORTIEREN! Das geht nicht bei jedem Android Browser! Cookie Handling und „Nicht Verfolgen“ Option gibt es sowie einen Inkognito Modus, gerade wichtig für Leute die Wert auf Datenschutz legen.

Es gibt eine Werkzeug Kiste mit der man Quellcode untersuchen Kann. Einen Übersetzer… okay Nach Englisch und Chinesisch das wird wohl keiner gros nutzen aber ist drin. Netzwerk Log ist noch mit in der Werkzeugkiste. Also mit dem Browser kann man richtig gut unter Android werkeln.

Wollte ich mal erwähnen ^^

Android emulator-xxxx offline Deaktivieren / Windows

Als ich zuletzt mit den ADB Tools für Android wieder rum hantierte und auch mit den neuen XiaomiADBFasbootTools rum hantierte und mich wieder mal etwas wunderte, hat es mich gerissen dem man auf den Grund zu gehen. Ein paar Tipps ( Danke Markus Birth) und dem neuen Einrichten der kompletten USB Geräte später kann ich nun sagen : Ich hab den Ficker gefunden!!!

Aber man kurz zurück zum Fehlerbild: Wenn man „adb devices“ eingibt werden zuerst das Gerät angezeigt – beim zweiten eingeben hat mal plötzlich einen Emulator mit einem Port Offline angezeigt. Dadurch werden Shell Befehle nun nicht mehr ausgeführt weil mehrere Geräte erkannt wurden und man muss sie nun immer mit Option -s und der Gerätekennung ausführen. Das bringt das XiaomiADBFastbootTool nun etwas durcheinander und es funktioniert dann nicht richtig. Und auch auf der Befehlszeile nervts!

Wie kann man das nun Fixen:

Quelle der Inspiration war dieser Beitrag https://stackoverflow.com/questions/3152681/android-emulator-5554-offline

Man muss zuerst mal rausfinden welche Software hier Querfunkt. Man kenn ja nun den Port auf dem die Software agiert. Bei mir war es Port 5562. Man ruft nun PowerShell auf und checkt welche Software mit dem Port arbeitet

netstat -a -n -o |  Select-String „:556“

Den Port muss man eintragen den es auf dem System beim Emulator anzeigt das variiert wohl! Uber diesen Befehl erhält man die PID des Programms welche auf den Ports arbeitet. Um das nun zu klar zu identifizieren nutzt man Befehl:

tasklist /v | select-string 8540

PID8540 war es in meinem Fall und siehe da – das Programm von Native Instruments „NTKDaemon.exe“ ist der Übertäter. Nachdem ich das Programm abgeschossen habe wird kein Emulator mehr bei ADB angezeigt und das Programm kann arbeiten.

Szaki/XiaomiADBFastbootTools

Kurz vor Jahreswechsel bekam ich einen Tipp für das debloaten von Xiaomi Smartphones.

Da ich das ja bislang mühsam via ADB Befehl für jedes Stück Software händisch in der Befehlszeile erledigen musste, hat sich da einer gedacht, dass dies bestimmt auch geil via GUI funktionieren dürfte und dieses Stück geile Software geschrieben.

Zu finden und downloaden ist es hier: https://github.com/Szaki/XiaomiADBFastbootTools

Es hilft nicht nur bei deinstallieren/deaktivieren ungenutzter Tools sondern man kann hier auch via Fasboot das ROM updaten.

Ein Java wird vorrausgesetzt:

JRE version requirements:

  • Oracle: 8 or later
  • OpenJDK: 11 or later

Sobald man das Tool gestartet hat und das Smartphone via USB Debugging am Rechner anschließt, kann es auch losgehen.

An einem Rechner klappt es leider nicht so richtig weil irgendwie ständig 2 Android Geräte dort angezeigt werden wenn man ADB DEVICES eingibt – ist aber sicher nur bei mir so ein Einzelfall.

Danke für den Tipp Jens™


Kleines wichtiges Update!! – Die neueste Version 6.9 hat eine nicht ganz unwichtige Änderung

WARNING!
Henceforth, Java 8 is no longer supported so make sure you have Java 11 or later!

Das hat gestern (25.01.2020) wieder Spaß gemacht als aus „nur mal Kurz was probieren“ ein Tag mit Neueinrichtung des Smartphones wurde =0(

Und dann muss man noch Java Gedöns umstricken und testen ob alle Programme sich mit dem https://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jdk13-downloads-5672538.html Java 13 SDK verstehen.

Das Tool wirft nur die „Sicher zu entfernenden Tools“ raus.

com.miui.mishare.connectivity
com.android.egg
com.xiaomi.accountcom.google.android.apps.messaging

habe ich noch Händisch mit ADB raus geworfen. Mehr nicht!

Das dreckige Geschäft mit Retro Minikonsolen

Juhu Weihnachten steht vor der Tür und es geht wieder die Jagd nach dem Ultimativen Geschenk los. Wahrscheinlich liegen wieder einige Retro Konsolen unter dem Weihnachtstisch – und da kommt dieser Beitrag wirklich genau richtig:

https://www.golem.de/news/elektroschrott-kauft-keine-kleinen-konsolen-1912-145107.html

Ich habe selbst das Experiment gewagt und kann dem Schreiber nur zustimmen.

Ich bin mit Gameboy, GameGear und C64 groß geworden und seit 1992 etwa mit PC unterwegs. Ganz Früher sogar mit diesen LCD Telespielen. Ich habe mal so eine 8bit Retro (China) Maschine gekauft – kam ja nur 30€ aber das Spieleerlebnis war nur kurz. Es werden Spiele zu oft schlecht geclont und wenn man dann die Retro Maschinen der Hersteller anschaut ist alles limitiert und genau das Lieblings Game nicht dabei und geht dann auch nicht drauf.

Ich habe auf PC gute Erfahrungen mit DOS BOX, VICE, DeSmuMe gemacht und mir jetzt, auch wenn das Nintendo nicht gefällt, einen DSi als Retro Konsole aufgebaut. Nintendo hat ja einiges betrieben um die Homebrew Szene quasi zu eliminieren und es gibt nur noch wenige Seiten wo man passende Downloads bekommt. Es gibt wirklich tolle Programme für den DS und die Homebrewer haben einiges an eigner Energie dafür aufgewendet dass ihre Programme oder Emulatoren auf der Konsole laufen. Dennoch finde ich das verteufeln und Illegalisieren von erstellten Game-Images fragwürdig – das einzige was die Leute wollen ist ihre bekannten Spiele spielen – das Zeug haben sie früher schonmal bezahlt. Und man mag es auch nicht glauben – aber einige Spiele die man so auf einigen ROM Seiten findet hatte man nie im Laden gesehen oder kaufen können. Warum will man Leuten das verwehren? Nintendo ist ja scheinbar gar nicht daran interessiert die ROMs katalogisiert in einem Store als Download anzubieten. So genannte „Bescheißer-Cards“ gibt es ja genug die eine Plattform bieten würden wo die ROMs drauf laufen. (M3, R4, ACEcard, Supercard).

Zuletzt auf der Wii oder auch am DSi gab es einen Store für so genannte DSi-Ware – kann man aber nicht auf ein anderes Gerät übertragen – für was gibt es dann überhaupt eine Backup/Restore Funktion an dem Gerät? Damit die Leute ihre Spiele 300x neu kaufen müssen??!! Das ist Ferengi Kapitalismus feinster Güte! Der Wiederverkaufswert so einer Retro Konsole dürfte nicht so prall sein und wenn es die Leute wegen mangelndem Mehrwert vor Wut oder Enttäuschtheit wegwerfen ist auch niemandem gedient. Es soll aber auch Leute geben die Sammeln und dann 4000 Konsolen in einem Zimmer haben – vielleicht ist das die Zielgruppe. Eben lese ich noch dass die ATARI VCS wohl ein echtes Problem hat fertig zu werden. Ihr hört mich da nicht jammern…

Der DS ist für mich als Retrokonsole wirklich so die Eierlegende Wollmilchsau weil er kompakt ist, die Hardware gut dimensioniert ist für die alten Spiele und auch der Akku lange durchhält. Ich habe mich für eine ACE-Card und eine 64GB SD-Card entschieden um die Emulatoren, Spiele ROMS aber auch Filme darauf unter zu bringen. So macht für mich Retro Gaming Spass. Ich kann C64 Games daddeln sogar DOS Games und ansonsten alle ATARI Klassiker und Gameboy Spiele die ich hatte.

Warum nicht auf dem Smartphone??? Weil das Display getatschte nicht so geil funktioniert. Schonmal Supermario oder Robocop mit Touch Steuerung probiert – wirst bekloppt … echt!!!

Die DS/DSi Konsolen werden einem fast hinterhergeworfen weil alle nur noch das Neueste von Neuen wollen aber erst später feststellen wie sie gemolken werden. Ich kann den Hype um die Retro-Konsolen nicht nachvollziehen – selbst mit einem Raspi als Retro Computer ist man besser bedient – muss sich natürlich etwas einlesen und basteln aber genau das ist es ja was es damals war.

Load „*“,8,1
run

Alles andere ist Hipster Shit!!! ( Alexa Starte Spiel XY…. WTF!!!)

Android bleibt Android… nur in schneller

Sony Z5cIm Februar 2017 habe ich den Wechsel vom Sony Z1c zum Sony Z5c durchgezogen. Das Z5c war gebraucht und kam „nur noch„ 260€. Nun nach gut 2,5 Jahren mit dem Gerät war ich immer noch sehr zufrieden und habe mich dennoch zu einem neuen Gerät durchgerungen.

Ein Xiaomi Mi 9 Lite mit Qualcomm 710 SoC und 6 GB RAM und 128 GB Speicher und Android 9 \0/Xiaomi Mi9 Lite

Ich jammere erstmal bevor ich zum positiven kommen (Typisch Deutsch halt ^^)

Ich habe viel überlegt und verglichen. Das neue Sony Xperia 5 hatte es mir ja stark angetan. Wenn man einmal ein Gerät hatte was wirklich so die Eierlegende Wollmilchsau war dann grübelt man über jede Abstriche 3mal nach. Das Sony Z5c (Z1c) war wasserdicht, hatte eine Klinkenbuchse für Kopfhörer, Stereo Lautsprecher nach vorn zum Display raus (direkt in Face Sound!! Junge!!!) und war kompakt und leitungsstark. Kompakt ist heute ja kaum noch ein Gerät und das ist schade.

Das Sony Xperia 5 ist Hardcore von den Hardware Specs hat aber keine Klinkenbuchse – das macht sich doof, wenn man es nutzen will ab er nur die Wahl hat das Gerät zu laden oder Mukke zu hören über einen Adapter! Da denken irgendwie manche Entwickler nicht mit. Und wenn man schon mal 5h mit Navi im Auto unterwegs ist (BJ 2003 mit Tapedeck und Kassettenadapter auf Klinke!!!) wäre es doof, wenn dann der Akku alle ist.

Das Xiaomi Mi 9 Lite kam Anfang des Monats raus – der Preis ~270€

  • Es ist nicht wasserdicht =0(
  • Es hat aber eine Klinkenbuchse =0)
  • Es ist 6“ Groß =0(
  • Material ist aber toll und Gorilla Glass 6 TOP =0)
  • Sound kommt Unten aus einem Mono Quäker =0( dafür ist der Sound aber ganz ordentlich =0)
  • Android 9 ab Werk =0)) und Android 10 steht schon in den Startlöchern =0)))

Was mich zu den inneren Werten kommen lässt. Das alte Sony Z5c wird mit einem SoC 810 von 2015 befeuert, ist auf Android 7.1.2 stehen geblieben und das Display ist kein AMOLED dafür superhell – saugt aber auch wahnsinnig am Akku.

Das Xiaomi Mi9 Lite hat keinen Highend SoC sondern „NUR“ den 710 von 2018 was aber dennoch für beachtlichen Performance Schub sorgt. Benchmarks zeigen zwar keine ~440xxx Punkte im Antutu wie der 855 vom Mi 9T Pro aber selbst ~212xxx Punkte sind über 100% mehr Bumms als das Z5c erreicht. Auch der AI Test lässt das Z5c bissl alt aussehen.

Antutu Z5c Z5c AI Test Antutu Mi9 lite Mi9 Lite AI

Leider merkt man die Performance aber auch beim Xiaomi Mi 9 Lite – Das Gerät läuft superflüssig, gerade im Browser sind der RAM und Speicher und die SoC Performance echt spürbar. Da ich auch noch eine 400 GB SD-Card einbaue ist die Zugriffszeit vom Android System spürbar schneller geworden.

Manche Apps / Spiele sind aber nicht kompatibel oder müssen neu gekauft werden.

Aber das Absolute Highlight des Mi 9 Lite ist die Triple Cam… Alter Falter!!! Ich war mit der Z5c Cam mit 23MP schon sehr zufrieden und auch die Dunkel Ergebnisse waren okay. Aber was diese MultiCAM Systeme heute zaubern ist der absolute Hammer!!! Und in dem Gerät selbst mit dem „Midrange“ SoC ist die Cam superschnell am auslösen selbst im 48MP-Mode.

Bissl Bloatware ist drauf aber das ist im Vergleich zu der Sony ROM echt wenig und lässt sich deinstallieren oder per ADB Befehl wegzaubern.

Sony… Google… Eine Anleitung Android zu entschlacken

In meinem Fall ist Facebook, Youtube, Duo, Play Filme, Google Fotos, Maps, Lens und Chrome runtergeflogen und per ADB die MIUI Apps / Dienste: Hybrid, Hybrid accessory, MiDrop(ShareMe), MiMusik, MiShare und Notes.

Hier ist noch eine Liste der Xiaomi Miui Software zum debloaten … allerdings gab es auch die Warnung dass man sich mit entfernen der eingestrickten Sicherheitslösung die ROM zerschießen kann. Es ist mir auch etwas unklar wieso man einem modernen Phone, was mMn Übermotorisiert ist und genug RAM hat für die nächsten 30 Jahre, einen Daten-Cleaner gönnt, wo man doch weis dass dies für Android und Lunix Derivate eher kontraproduktiv ist ¯\_(ツ)_/¯

Hatte ich schon erwähnt, dass der Akku auch gut dimensioniert ist. Gut 1,5 Tage komm ich hin aber ich bin auch die ersten Tage viel am dran rumdrücken und so ist das Display viel an. Da geht sicher noch einiges mehr wenn es nicht so oft aktiviert wird. Kabel muss ich mir jetzt USB-C kaufen… aber das war ja fast klar, dass man bei einem Neuen Phone auch neuen Bröselkram an Kabel und Hülle und so braucht.

Zum Android 9 muss ich nicht viel sagen. Man Kommt damit klar, wenn man sich 2 Tage mit beschäftigt – MIUI ist auch nicht verkehrt nur doof, dass die „Zurück“ und „Task“ Buttons vertauscht sind. Irgendwas ist halt immer ^^

1 2 3 12
Kategorien