Professional Audio | Video | Mediaproduktion

Android

1 2 3 11

Android Navigation mit OsmAnd+


Mein Frust mit Nokia Here (WeGo) ist nun endgültig eskaliert. Nachdem ich letztens mit meinem Kumpel beisammen stand und wir eine Abschlepp-Aktion durch planen wollten, ich an der Adress-Suche komplett (bei 38 Grad Sonne) die Nerven verloren hab und mich übelst bremsen musste, mein Handy nicht in die Botanik zu schmeißen oder wie Rumpelstilzchen drauf rum zu springen.

Zugegeben Nokia Here macht seinen Job aber man kann auch übelst verzweifeln. Auch bei der Routenführung will Here gerne, dass man dreht und umkehrt, wo man aber genau weis dass wenn man geradeaus weiter fährt, kommt man zwangsläufig auf die Vorberechnete Route zurück.

Nun war es endgültig soweit meinen Account dort zu löschen und mich nach einer Alternative umzusehen. Zur NOT hat man ja noch Google Maps aber ich versuche mein Leben ja weitestgehend ohne Google zu leben.

Was sind die Anforderungen: Offline Navigation – also Karten auf dem Gerät um Datentraffic gering zu halten, Gute Darstellung weil ich sonst in Panik verfalle wenn ich nicht weis wo es lang geht, Geschwindigkeitswarnung weil ich keinen Bock auf Strafzettel habe, Navigation nach Auto, Rad oder Fussweg ( Bahn nutze ich so gut wie nie ). Darauf lege Ich also Wert und das sollte die App können. Zudem sollte sie mit einem Gerat aus dem Jahre 2015 klar kommen und keine 30 GB RAM als Grundvoraussetzung anlegen!!!

Was finden man da so? Ich bin über das OpenStreetMap Project gefallen und hab es für Interessant empfunden. Hier gibt es mehrere Apps die darauf aufsetzen. Mir hat es das OsmAnd+ (oder OsmAnd~) angetan.

Vorzugsweise lädt man das aus den F-Droid Store. Spenden kann man ja jederzeit. Auch hier gibt es leider ein paar kleinere Hürden im Programm aber der Funktionsumfang deckt alles gut ab was ich benötige.

Das erste Manko ist der Speicherverbrauch der Karten. Lädt man komplett Deutschland runter sind knapp 8 GB weg. Auch muss man jedes Bundesland separat herunter laden. Das war bei Here etwas komfortabler aber mir hat es jedes Mal die App zerschossen wenn ich ein kumulatives Karten-Update herunter geladen habe. Dann ist jedes Mal die App abgestürzt und lies sich auch nicht mehr starten und ich musste Here zurücksetzen. OsmAnd+ ist aber sehr gut in der Darstellung. Etwas erschlagen wird man von den Points of Interests (POI) dafür ist es aber alles gleich da. Die Darstellung lässt sich gut konfigurieren auch wenn ich manchmal denke Weniger wäre Mehr! Aber das ist ja was die Android Fanboys IMMER hervorheben: dass man Alles Konfigurieren kann wie das eigene Gusto es will.

Die zweite Hürde war die Lernkurve bei der Adress Suche. Ich war es immer gewohnt C/P aus dem Adressbuch aber hier gibt es einen wichtigen Unterschied. Bei OsmAnd+ gibt es eine Adress-Suche bei der Navigation wo man zuerst die Stadt, dann die Straße auswählt, bestenfalls noch die PLZ und Hausnummer. Da wo ich bei Here quasi auch verzweifelt bin warum der manchmal nix richtig findet. Hier fummelt man bei OsmAnd+ auch etwas rum aber ich habe die richtigen Straßen zumindest jetzt immer gefunden. Hier war die Hilfe wirklich eine Hilfe.

Erste Navigationserfahrung ergab, dass man bei der Toleranz für die Geschwindigkeitswarnung besser immer bei 0 km/h bleibt da man durch die technisch gegebene Abweichung der GPS Geschwindigkeitsberechnung sonst immer zu spät gewarnt wird. Dafür klappt die Neuberechnung der Route butterweich. Die Ansagen kommen gut verständlich aus dem Android Text in Sprache Modul. Die Route und die Kursänderungen werden gut dargestellt und rechtzeitig angesagt. So muss das sein! Man kann sogar, wenn das die Anforderungen hergeben müssen, Seekarten und Skipisten nutzen.

Was mir jetzt noch ein wenig fehlt ist das Backup der Favoriten. Ich bin froh dass es auch Lösungen in Software gibt die nicht auf das Cloudgedöns setzen. Wenn es das Smartphone noch nicht komplett zerfetzt hat kann man sich die favourites.gpx aus dem \Android\data\net.osmand.plus\files Ordner sichern. Das sollte nun kein Hexenwerk sein dass man bei einem Werksreset oder Handywechsel die Datei einspielt und seine Ziele wieder zur Verfügung hat.


Android HERE Beta Offline Karten Navi

Ich hab doch nix zu verbergen…

Datenschutz ist ja meiner Meinung nach sehr wichtig und auch das Bewusstsein, dass man Technik nicht blind vertrauen darf.

Erst vor ein paar Tagen kam auch für Apple User die Nachricht, dass ihr Gequatsche über Siri ausgewertet wird und Private Gespräche an Menschen übermittelt werden.

Da hatten sie sich erst gefreut, weil ja nur Android und Amazon User davon betroffen waren… Oder wie jetzt? Hat man wirklich geglaubt, dass das bei Apple anders funktioniert? Man hat ja nix zu verbergen nicht wahr??

Jetzt zeigt ein Forscherteam wieder einmal, dass nicht mal Anonymisierung richtig schützt wenn man Zugriff auf diverse Datenquellen hat.
Das wird jetzt trotzdem wieder an der Masse abprallen weil man ja „nichts zu verbergen hat“ m(

Ich hab so das Gefühl diese „Smarten Spielereien“ sind eigentlich nicht „smart“ sondern lassen die Menschheit verblöden. Da werden die „Internet-Prinzipien“ wie sie seit Anfang an gepredigt werden außer acht gelassen nur weil irgendwo „Smart“ steht.

Ärger mit Apps… Narf!!!

Im Zusammenhang mit Geräten, Software und Services möchte man manchmal im Strahl kotzen.

Nicht nur dass seit Jahren an Standards getüftelt wird, bei der Einhaltung und Umsetzung scheinen manche Leute ein absolutes Brett vorm Kopf zu haben. Mal abgesehen davon dass ja nun das Betriebssystem nicht das Problem sein kann weil nun Linux Apple und Windows wirklich JEDES Format in irgendeiner Form können und Können müssen sind dann wiederum Eigenheiten von Software und Diensten mir immer wieder einen Facepalm wert.

Zum Beispiel setze ich eine Fritzbox ein. Das Ding ist Super und ich bin wirklich sehr zufrieden. So dachte ich mir das ist ne arschgeile Idee, Radio-Streams und Podcasts in die Box einzupflegen und dann am Rechner oder Phone nutzen zu können. Soweit so gut! Am Windowsrechner funzt das wirklich erste Sahne. Android stellt sich aber komplett bekloppt an. Ich würde nun erwarten dass hier ein Medienplayer SYSTEMSEITIG irgendwie in der Lage ist Streams und lokale Musik wiederzugeben… LOL mln sagt hier aber das System.

Das ist nun wahrscheinlich auch sehr „Distributor“ Abhängig aber LineageOS hat einen guten Musikplayer „Eleven“ im Gepäck der aber keine Streams kann – und jetzt geht das gefummel los.

AVM bietet hier eigene Apps an die aber nicht so das gewünschte liefern, AVM Media kann zwar gut und schnell auf die Medienserverdaten zugreifen aber hier gibt es Soundglitches bei manchen Radiostreams und die Video Podcasts werden nur Audio wiedergegeben – Kein VIDEO!!! Das finde ich unschön – da man ja irgendwie die Apps und die Hardware zertifiziert lassen hat.

VLC, der auf Windows wirklich der beste Player „wo gibt“ ist, ist aber unter Android nicht sehr intelligent. Er kann zwar wieder punkten weil er die Podcasts und Radiostreams so wie gewollt wiedergibt aber er ist rotzbekloppt was lokale Dateien angeht. Das Ding scannt gute 2h Medien die auf der 400GB SD-Card abgelegt sind… nur um dann irgendwie bei jedem Start zu vergessen dass er eine Datenbank von 700MB irgendwo hat und diverse Daten wie Artist und Alben werden eben nicht mehr dargestellt und das scannen im Hintergrund verbraucht Unmengen an Energie und Zeit. Das nervt Übelst.

Kodi ist was das lokale Daten angeht etwas besser, kann sich auch der Internet Datenbanken bedienen um Infos der Medien anzuzeigen. Generiert aber auch wieder eine eigene Datenbank anstatt die Android Datenbank zu nutzen wo die Infos ja schon liegen. Und auch hier vergeht es einem wenn man wieder Radio hören will oder Video Podcasts anschauen will. Denn hier wird auch wieder kein Video angezeigt und nur der Ton wiedergegeben. Einige Radiostreams werden gar nicht erst angeboten – warum auch immer…

Fazit: So eine richtige eierlegende Wollmilchsau gibts also nicht. Also muss man statt einer App, viele Apps für den selben Zweck installieren / nutzen auch wenn eigentlich keine App so richtig alles abdeckt was man braucht. Wird eigentlich mal Zeit dass sich das Ändert! =0(

Alles Neu macht der Mai [2019 Edition]

Dass wir wieder mit genügend Datenlecks zu kämpfen haben brauch ich fast nicht mehr zu erwähnen… Viel heftiger schlug gestern bei mir die Nachricht ein dass ANKI seine Leute heim schickt. Beim Roboterhersteller sei ein Finanzierungsrunde gescheitert.

https://www.golem.de/news/finanzierungsrunde-gescheitert-robotikstartup-anki-ist-am-ende-1904-140956.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Shutdown-Robotik-Startup-Anki-ist-pleite-4409986.html

Das ist nicht nur für die Mitarbeiter bitter sondern auch für die ganzen Leute die COZMO oder OVERDRIVE gekauft haben. Overdrive benötigt einen Fahrer-Login und legt das Profil in der Cloud ab aber Server kosten Strom – Strom kostet Geld… Und wenn die Server angeschaltet werden kann man das Produkt quasi in den Müll werfen.

Irgendwie kommt es mir so vor dass einige Hersteller in Sachen Nachhaltigkeit ihrer Dienste keinen Plan haben. Extrem gebeutelt hat es mich schon mit Jawbone wo ich noch 2 Armbänder quasi NEU rumliegen habe aber die Server abgeschaltet sind und man kann somit die App nicht nutzen – Ganz zu schweigen von „seine Daten löschen!!!“

Nintendo hat für seine DSi Serien und Wii auch die Shops eingestellt und Dienste aber zumindest kann man die Spiele noch spielen solange sie keine Online Features nutzen. Das ist für einige Spiele wie Animal Crossing aber schon eine Einschränkung denn sie wurden entwickelt damit die User sich „gegenseitig besuchen“ konnten. Oder, wie bei Professor Layton, Rätsel übers Netz kamen und so das Spielerlebnis ständig erweiterten. Nun kann man sagen, dass einige Konsolen irgendwann ihr EOL erreichen aber eigentlich ist es ein Tritt ins Gesicht der User. Und da man ja ständig was neues Entwickelt kaufen die Leute dann eben das Neue Zeug und wieder neu die Spiele dazu.

Von Google will ich gar nicht erst anfangen – da gibts ja ne schöne Seite die das alles zeigt https://gcemetery.co/

Bei anderen Produkten, wie MINUUM (eine wirklich tolle Android Tastatur), wartet man bereits seit Jahren auf ein Update / Fehlerbeseitigung – man hat das Gefühl die Leute haben per Crowdfunding genug Geld eingestrichen und dann die Lust verloren weiter zu machen. Apropos Crowdfunding: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Energizer-P18K-Pop-Riesenakku-Handy-faellt-beim-Crowdfunding-durch-4410414.html – Naja war ein Versuch wert. Wenn die 11 Leute ihr Phone erhalten ist die Android Version schon veraltet =0)

Mir drängt sich das Gefühl auf, dass Hersteller alles nur mit einer Halbwertzeit von 10 Jahren planen, damit auch immer wieder nachgekauft wird. Im Fall Anki bin ich ratlos. Man muss doch auch n Plan haben wie sich die Dienste und Clound Server Gedöns und Support nach dem Verkauf finanziert. Hat man wirklich geglaubt dass der COZMO mehr als 1 mal pro Haushalt gekauft wird? Es gibt Leute die haben erstmal keine 150€ um ein Geschenk fürs Kind zu kaufen und dann auch maximal nur einmal. Oder war da geplant das Mutti und Vati und Oma auch noch einen Kaufen? Der Cozmo ist toll und hat einen hohen Unterhaltungswert aber man kann auch nur einen Cozmo mit einem Phone/App steuern. Overdrive macht auch als Multiplayer Spass aber da braucht eben jeder Player ein eignes Gerät oder man lässt den Computer die Gegner fahren. Das Spiel Konzept ist toll. Ees hat sich aber keiner überlegt was mit dem Zeug wird wenn mal Cloud weg ist. Störung Internet … ach was wir leben im 21. Jahrhundert!

Die komplette Entwicklung und die Denke, das Internet ist immer da, kotzt mich etwas an. Man hat schon an genügend Beispielen gesehen was passiert wenn Dienste schließen. Das Internet Archiv ist toll daran sieht man dass das Internet doch vergisst.

Jetzt muss ich wieder damit leben, dass ich von lieb gewonnen Dingen abschied nehmen muss und das auch noch unfreiwillig. Natürlich kann man auch Arschloch sein und es bei Ebay verkaufen und verheimlichen dass die Dienste bald abgeschaltet sein werden – damit hätte man zumindest keinen allzu großen Materiellen Verlust aber ich kann Leute einfach nicht verarschen =0(

Anki Cozmo

Anki Overdrive

Google hat in Chrome eine „echte Zeroday-Chain“

…und wir sollen jetzt alle Patchen… und zwar wirklich alles was mit Googles Gedöns läuft

https://www.golem.de/news/sicherheitsupdate-chrome-schwachstelle-wird-aktiv-genutzt-1903-139833.html
https://www.heise.de/security/meldung/Jetzt-patchen-Exploit-Code-fuer-Google-Chrome-in-Umlauf-4328122.html
https://www.deskmodder.de/blog/2019/03/07/habt-ihr-alle-eure-browser-chromium-schon-upgedatet-dann-macht-es-jetzt/#comments

Kurz mal meine Meinung als Bild zum an die Wand tackern

Mehr hab ich dazu quasi nicht zu sagen. Ich nutze erfolgreich Firefox und FF Klar eben weil ich genug Bockmist mit Google durch hab. Und jetzt wechselt der Edge auch noch auf Chrome Engine. Und alle so Klatsch-Klatsch-Klatsch… Jeah… Ich kann es kaum erwarten…

Man hält diesen Mist nicht mehr aus (-‸ლ)

1 2 3 11
Kategorien