Professional Audio | Video | Mediaproduktion

Android

1 2 3 5

Ich muss mir jetzt mal was von der Seele schreiben

Ständig liest man in letzter Zeit von KI oder höher, schneller und weiter in der Technologie, applaudierende Menschen bei the-Next-Google-Android-Bullshit oder Diskussionen von 5G als toller neuer Funk Standard, wo hierzulande nicht mal LTE gescheit ausgebaut ist.

Versteht mich nicht falsch, ich bin keineswegs abgeneigt aber ich brauche nicht jährlich ein neues Telefon nur, weil Google meint, dass sein, auf Linux basierendes Betriebssystem, ältere SOCs (System on Chip) nicht mehr unterstützen möge.

Man weiß aus Erfahrung, dass Linux durchaus abwärts kompatibel ist und ältere Hardware quasi beflügeln kann. Warum soll das bei SOC Systemen nicht auch funktionieren?

Stattdessen findet man heraus: ein neues Handy mit fast doppelter Akku Kapazität läuft kürzer als ein 3 Jahre altes Gerät auf dem, trotz Android 7.x und nur 2GB RAM, immer noch alle Apps laufen, wenn diese nicht gerade eingestampft wurden.

Ihr werdet auch nicht automatisch zu besseren oder reicheren Menschen, wenn ihr ständig das neueste High-End Phone kauft oder habt ihr schon mal gehört wie ein Chef zu seinem Lagerarbeiter oder Putzfrau sagt: Boah geil neues Phone hier ich übertrage dir die Firma.

Die Entwicklung gefällt mir nicht. Warum jauchzen alle bei neuem Shice ohne zu überlegen ob es denn tatsächlich ein Fortschritt bedeutet? Leute feiern Geräte anhand von Render Bildern ohne dass sie das Gerät in der Hand halten. Was soll der Mist? Ich kann doch erst wirklich von einem Gerät überzeugt sein, wenn ich es angefasst und ausprobiert habe.

Das Netz ist voll mit Leaks von Zeug was kommen wird. Und wenn es da ist fehlt die Hälfte. Einerseits, wohl weil der Erwartungsdruck so hoch ist, dass man es lieber halb fertig auf den Markt schmeißt oder weil man den Mund zu voll genommen hat oder nicht aus der Knete gekommen ist.

Oder es werden Dienste / Software aufgekauft und dann kaputt entwickelt damit man einen Konkurrenten weniger hat.

Was geht denn in Menschen vor die solche Entscheidungen treffen?! Geht es denn auf der Welt wirklich ständig nur um den eigenen Vorteil? Was bewegt einen App Entwickler die 589632ste Taschenlampen-App zu entwickeln und Werbung rein zu packen? Liebe Entwickler: wenn ihr eine App entwickelt und Geld verlangt ist es nicht gerade Vertrauen fördernd, wenn dann noch X-nfuffzig In-App-Käufe angeboten werden oder trotzdem Werbung untergeschoben wird. Wo ist der Mehrwert für den Nutzer? Und warum kann der Marktplatz auf dem die App eingereicht wird nicht per KI sagen: Hör mal Junge das ist Bullshit was du hier vermarkten willst hau ab mit der Scheiße! Dafür wäre mal ne KI echt hilfreich! Ihr müsst Apps aber bitte auch pflegen. Es kann nicht sein, dass Ihr über Crowdfunding eine wirklich tolle Tastatur-App entwickelt aber nach einem Jahr keine Pflege mehr ins Produkt steckt.

Genauso kann man aber auch Fragen wo ist der Mehrwert für den Nutzer bei KI gesteuerten Assistenten Systemen bei denen man mit Daten bezahlt? Ich bin sehr begeistert, dass man sich für eine DSGVO durch gerungen hat denn Daten sollten nur nach Zustimmung erhoben und verarbeitet werden. Was mich stört ist dieser TÜV Shice nachdem man angeschnallt und mit Helm im Internet unterwegs sein soll und auf jeder fucking Site Hinweise für Cookies und Datenschutz zu sehen bekommt!

Sicher gehören diese Hinweise auf die Seite aber doch nicht als nervende Popups die die Seite erstmal 100% unnutzbar machen ehe man nicht 3x auf OK geklickt hat. Und natürlich gehören die User aufgeklärt aber doch bitte nicht auf diese Art und Weise!

Es ist doch nun echt nichts Neues mehr, dass Seiten ihre User tracken, weil es die Betreiber interessiert wohin die Leute klicken. Aber das machen die Leute ja nur, weil irgendwann in den endneunzigern einer meinte: das Internet eignet sich super für Werbung. Und jeder mit einer Homepage wollte auf den Zug aufspringen und pflasterte einen Werbebanner auf seine Seite. Und mit steigender Internet Bandbreite wurden dann immer mehr Banner und Fake Artikel rein geschoben bis so eine Website aus bis zu 70% Werbung besteht.

Dann reichte es immer noch nicht und die Leute dachten sich KLICK fördernde Headlines aus und spülten diese ins Netz und in die Social Networks. Und seit dem bist du komplett dumm, wenn du nicht diese 20 total süßen Hunde Babies angeschaut hast.

Und die technisch versierten schreiben neuerdings am liebsten über Dinge, die sie aus Newslettern und Pressemitteilungen bekommen statt über das was wirklich ist. Was soll mir das Leben besser machen? Dinge auf die ich warten muss oder Dinge die mir bei aktuell auftretenden Problemen eine echte Hilfe sind?

Wo ist der Mehrwert für den User?

Der Spruch: das Internet vergisst nicht, ist ebenfalls Bullshit. Wer es testen will kann sich gerne mal auf die Suche nach Beiträgen meines Google Plus Accounts machen. Einerseits ist es gut, dass man selbst die Kontrolle über seine Daten hat. Andererseits sind bei Abschaltung diverser Dienste auch massiv Daten und Wissen verloren. Und Google ist mittlerweile bekannt dafür Dienste kaputt zu optimieren.

Ich bin seit einigen Wochen jetzt Social Network frei und ich vermisse es nicht. Ich kaufe Geräte neu, wenn ich mein altes nicht mehr reparieren kann. Ich kaufe Software neu, wenn mir das Update wirklich eine Unterstützung ist und nicht, weil die Hersteller/Entwickler die Buttons geändert und neu angeordnet haben, dabei aber meine Lieblings Funktion rausgeschmissen wurde und ich die teuerste Version jetzt bräuchte oder eine komplette Ersatz Software. Ich kann auch meine Termine und Kontakte selber eintragen und verwalten, ich brauch da keinen KI Butler für. Das alles ist für mich nicht notwendig für ein selbstbestimmtes Leben ohne Abhängigkeiten. Und das sollte es auch für keinen anderen!

Mir ist egal welche Messenger App einer nutzt oder ob jemand tippt oder in sein Handy quatscht, wenn er sich mit anderen unterhalten will aber man sollte darüber nachdenken ob das den ganzen Zug / Bus interessiert, wann man, wo, mit wem shoppen oder zur Party geht. Was mich aufregt sind diese Hammer Tweak Tipps zur allerneuesten und bescheuerten WHATSAPP Funktion oder was man gerade jetzt tun muss um nicht alle Bilder zu verlieren… Die Bilder AAAHHHH die Bilder …

Kann bitte endlich mal jemand den Menschen erklären, dass es nicht sinnvoll ist sich dahin zu stellen wo ALLE ANDEREN stehen… Sondern sich dahin zu stellen wo es für einen selbst am Besten ist!

Facebook ist deshalb so groß, weil ja alle dort sind… was soll diese Bullshit Argumentation? Facebook und Google machen Werbung und genau deshalb gehen Leute dort hin – weil man da, wo die meisten Menschen sind, die größten Chancen hat, einen Treffer zu landen und damit den garantiert größten Gewinn einfährt. Genau aus dem Grund wie ein Selbstmord Attentäter sich übrigens auch nie auf einem leeren Feld in die Luft sprengen wird…

Zwei Beispiele:

„WhatsApp“: nutzt „jeder“ aber kaum einer ist konsequent und löscht sein Profil, wenn er hört, dass bald KI gesteuert Werbung platziert wird. Das Ganze passiert (lt WhatsApp/Facebook) damit sich die Kosten tragen. Wer hat denn jemals die 40 Cent Jahresgebühr bezahlt? Es haben doch alle die App gelöscht um dann nach einer Neuinstallation der App wieder lesen zu können, dass man ein Jahr kostenlos dabei ist. Wie hat sich das dann finanziert? 3x dürft ihr raten…
Statt jetzt zu sagen: kommt Leute unser Dienst ist sicher und wir spionieren auch nicht lasst euch das 3€ im Jahr Wert sein! sagt man: hey wir sind Facebook gib uns all deine Daten denn es ist gut für dich und sieh mal hier diese tolle Werbung Extra für dich, weil wir deine Unterhaltungen analysieren, die ja eigentlich verschlüsselt sind aber wir das auf deinem Gerät auswerten. Das ist doch kein Mehrwert für den „Kunden“ ich hoffe das einige WhatsApp User nun endlich mal aufwachen.
Es gibt Signal oder Telegramm als Messenger Alternativen und man kann auch SMS nutzen. Die geht nach 30 Jahren immer noch.

„Haus Automation“: finden sicher viele toll, wenn man an der App die Heizkörper ein und aus schalten kann. Die frierende EX-Frau und das kranke Kind vielleicht nicht so! Ebenfalls freuen sich Kriminelle auch, wenn sie wissen, dass gerade keiner da ist und nicht geheizt wird. Die Daten in der Cloud sind nur so sicher wie der Anbieter denkt, den Schutz, den er diesen Daten angedeihen lässt, zu pflegen. Ich bin gespannt was man aus meinen Jawbone Daten irgendwann mal für mich Gutes tun will. Die konnte ich beim Pleite gegangenen Anbieter meiner Fitness Armbänder nämlich nicht mehr löschen…

Also Tipp von mir:
– digitalen Fußabdruck so klein wie möglich halten! Nicht jeder interessiert sich über den Verlauf deiner Schwangerschaft bei YouTube!
– Wähle deine Apps und Dienste Weise aus und sei kein Pfennigfuchser. Lieber eine werbungsfreie App für 2€ gekauft als ständig einen Cookie als Begleiter der dir ausgesuchte Werbung bestenfalls noch einen Virus unterjubelt.
– Diskussionen über die Wahl des Betriebssystems sind verschleuderte Energie. Linux oder Windows… es ist egal auf was du setzt: wichtig ist, dass du weißt, dass es bei beiden Systemen Dinge gibt, die man erst mal einstellen muss bevor mal loslegt mit der Benutzung. Zu raten, Linux sei besser und sicherer, ist falsch denn spätestens bei einem fehlgeschlagenen Update oder Distributions-Wechsel weis ein unerfahrener Linux User nicht wo er fummeln muss dass es wieder funktioniert. Und Windows kann ebenfalls sicher sein wenn man erstmal etwas aufräumt.
– schaltet Euer Hirn ein bevor ihr irgendwas Klickt oder in Social Networks schreibt. Nichts ist nervender zu hören: A: Kannste mir mal helfen… B: was hast du denn gemacht… A: na nix…

Gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme sollte mal wieder in den Vordergrund rücken. Aber das ist in der Marktwirtschaft nicht gern gesehen. Da muss man immer gewinnen. Man kann da keinen Nexus schaffen wo man sich wohl fühlt und das erreichte ausreicht um glücklich zu sein.

(Achtung dieser Text kann Zynismus und Sarkasmus enthalten ist aber meine ehrliche Meinung zum Internet Stand 11/2018)

Bye Bye Google Plus

Tja da hat Google nun so richtig performt und hat in einem Blogbeitrag den Tod von Google Plus für Consumer angekündigt (für die Unternehmen die mit der Google Suite arbeiten scheinbar noch nicht) <LINK>

Herzlichen Glückwunsch – damit reiht sich das Social Network nun in eine Reihe abgestellter Dienste ein, die gut genug waren um Daten zu sammeln aber es nicht wert sind weiterentwickelt und verbessert zu werden. Irgendwie war das klar. Nach Picasa, Hangouts (mit SMS Support) Quickoffice, Snapseed…. etc.pp. irgendwann wird auch Android eingestellt weil es ja niemand benutzt.

Meine Frustration ist entsprechend groß und ich habe gleich mal die Shariff-Buttons entsprechend aktualisiert.

Anki COZMO – Alle Fähigkeiten und Lieder freischalten

Lange hat es gedauert. Einige Updates sind inzwischen für den ANKI COZMO gelaufen aber nun endlich habe ich alle Lieder und alle Fähigkeiten freigeschaltet.

Wer ungeduldig ist oder wem das Handy abgeschmiert ist und er nun nicht alles neu frei spielen möchte, der kann sich die SaveData.json hier laden und im Android Handy z.B. im Verzeichnis „Interner gemeins. Speicher\Android\data\com.anki.cozmo\files“ ablegen bzw. überschreiben. Beim nächsten Start wird dieser Stand dann geladen.

Gespeicherte Personen betrifft das nicht nur die Fähigkeiten von Cozmo.

Wem bei den Sandbox Spielen die Sprachausgabe zu „Weinerlich“ und lahm klingt kann hier ebenfalls die tts_config.json laden und sie im Verzeichnis „Interner gemeins. Speicher\Android\data\com.anki.cozmo\files\cozmo\cozmo_resources\config\engine“ ablegen / überschreiben.

ANKI hat nicht auf meine Support Anmerkung reagiert bzw dies für sinnvoll erachtet zu ändern aber ich bekomme jedes mal Ohrenschmerzen bei dem Geleiere was die Entwickler da Deutsche Sprachausgabe nennen.

Viel Spass!

Google… Eine Anleitung Android zu entschlacken

Seit ich von Google gehört habe bin ich misstrauisch dem Laden gegenüber. „Dont be Evil“ – und dann hört man von Datenspeicherung die eigentlich gar nicht passieren dürfte weil alles erdenkliche abgeschaltet ist. Und Google speichert es doch irgendwie. Das wird bei Apple und Microsoft sicher ebenfalls so gehandhabt aber Android ist nun mal Omnipräsent und genau deshalb finde ich es erschreckend wenn solche Machenschaften offengelegt werden.

Hier wäre der Beitrag von ZDNet https://www.zdnet.de/88340013/google-bestaetigt-datensammlung-trotz-deaktiviertem-standortverlauf

Was kann man also tun? Zuerst sollte man sich mal überlegen ob man wirklich Google oder Alexa oder Andere Butlerdienste wirklich auf dem Smartphone benötigt oder ob man nicht doch Mensch genug ist seine Termine selbst einzutragen. Zugegeben eine Diktierfunktion zum Texte schreiben ist manchmal nützlich aber dennoch bin ich der Meinung das man beim Autofahren das Handy liegen lassen sollte und man beim Bahnfahren besser die Tastatur nutzen sollte, als die Mitfahrenden von ihrer Diskussion mit der Freundin erfahren zu lassen.

Wie das passieren kann dass die Daten übertragen und gespeichert werden? Die Antwort ist Googles Play Dienste Framework welches bei jedem Android im Hintergrund läuft. Man könnte es sich einfach machen und das mit den unten genannten Befehlen auch deinstallieren aber dann kann man diverse Google Dienste einfach nicht mehr nutzen.

Man sollte in den Google Einstellungen unter https://myaccount.google.com/activitycontrols zumindest alles deaktivieren. lt. geltenden Datenschutzregelungen verbietet man damit Google die Nutzung sämtlicher durch das Smartphone erhebbaren Daten… um z.B. Bewegungsprofile anzulegen. Ebenfalls sollte man ggf am Phone die Google Einstellungen prüfen. Im Grunde sollte diese Einstellung auch den Datentranfer der Daten unterbinden aber wir wissen ja dass Google unsere Daten wieder jeder Regel will. Alleine auf der Grundlage könnte man Google jetzt wieder vors Gericht zerren. So toll und bequem es beworben wird seine Passwörter und Daten und Einstellungen bei Google zu speichern… TUT ES NICHT!!!

Auf den meisten Android Phones, egal welcher Preisklasse, sind viele „nützliche“ Tools vorinstalliert aber was für den einen Nützlich und essentiell ist, ist für den anderen nur Humbug und Ballast. Da ich kein Freund bin stets das neueste Handy haben zu müssen ist das folgende Howto vielleicht etwas Oldscool aber zumindest kann jeder mit jedem Smartphone diese Punkte nachstellen und so sein Telefon entschlacken.

Meiner Meinung nach ist es nicht mal wichtig das allerneueste Android zu haben – als Sicherheitszentrale sind die Play Dienste jedoch sehr wichtig, auch wenn ich sie gern als Smartphone „Google“ Trojaner bezeichne. Sie stellen aber die Schnittstelle zu Play Protect dar welches ich als durchaus Brauchbar sehe. Play Store Apps werden stets geprüft und Play Protect scannt das Phone wie ein Virenscanner ob eine App doch Malware enthält und warnt entsprechend. Über eine gesunde misstrauische Einstellung der App Berechtigungen will ich gerade mal nicht sprechen aber selbst hier lassen sich Dinge einstellen und eindämmen – meisst aber unter Beschneidung der Appfunktionen.

Ausgangspunkt ist die letzte Firmware für ein Sony Z5compact mit Android 7.1.1
32.4.A.1.54

Nun gilt es zu recherchieren welche Tools man benötigt und nutzen will und auf was man verzichten kann. Für meine Zwecke hat sich www.apkmirror.com bewiesen. Hier kann man anhand des App Namen im Phone recherchieren wie die Applikation richtig heißt. dann benötigt man die ADB Tools und muss das Handy über den Developer Modus in den USB Debug-Mode bringen.

Hier als Dump mal die Apps die sich aus der Firmware nun per Befehl deinstallieren lassen (Wichtig die zwei minus bei User Null!!!)

adb devices

adb shell pm list packages

adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.entrance
adb shell pm uninstall –user 0 com.mobisystems.fileman
adb shell pm uninstall –user 0 com.mobisystems.office
adb shell pm uninstall –user 0 com.spotify.music
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonyericsson.video
adb shell pm uninstall –user 0 com.sony.tvsideview.videoph
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.lifelog
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.androidapp.cameraaddon.areffect
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.android.addoncamera.facefusion
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.android.addoncamera.dual
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.mx.android
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.photoanalyzer
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.android.addoncamera.onlineremote
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.moviecreator.rmm
adb shell pm uninstall –user 0 com.facebook.system
adb shell pm uninstall –user 0 com.facebook.appmanager
adb shell pm uninstall –user 0 com.facebook.katana
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.advancedwidget.topcontacts
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.providers.topcontacts
adb shell pm uninstall –user 0 com.android.chrome
adb shell pm uninstall –user 0 com.google.android.apps.maps
adb shell pm uninstall –user 0 com.google.android.apps.photos
adb shell pm uninstall –user 0 com.google.android.gm
adb shell pm uninstall –user 0 com.google.android.videos
adb shell pm uninstall –user 0 com.google.android.music
adb shell pm uninstall –user 0 com.google.android.youtube
adb shell pm uninstall –user 0 com.google.android.talk
adb shell pm uninstall –user 0 com.google.android.googlequicksearchbox
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.android.addoncamera.soundphoto
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.getmore
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.getmore.client
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.gettoknowit
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonyericsson.xhs
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.xperialounge.services
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.xperiaweather
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonyericsson.advancedwidget.weather
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.coverapp
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.coverwidget
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.slideshow
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.support
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.retaildemo
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.demoappchecker
adb shell pm uninstall –user 0 com.sonymobile.googleanalyticsproxy

com.sonymobile.music.googlelyricsplugin
com.sonymobile.music.wikipediaplugin
com.sonymobile.music.youtubeplugin
com.sonymobile.music.youtubekaraokeplugin

com.sonyericsson.textinput.chinese
com.sonymobile.pobox
com.sonyericsson.textinput.uxp
(Sony Tastatur Ersatz -> Minuum)

com.sonyericsson.home
(Sony Launcher Ersatz -> Lawnchair)

Das ist die Komplette Liste Apps die ich auf dem Z5c „deinstalliert“ habe wobei einige wirklich verschwunden sind aber nach wie vor in der Firmware vorhanden sind – dh bei einem Hardreset ist das originale Firmware mit allen Überflüssigen Apps wieder da. Die Apps werden quasi für den Benutzer deinstalliert und nicht mehr geladen – werden aber teilweise noch angezeigt. Das ist vielleicht irritierend aber man benötigt zumindest kein Root zugriff für diese Operation. Auf anderen Geräten sehen die App namen sicherlich anders aus aber ich hoffe ich kann mit den Angaben zumindest die Richtung geben wohin man schauen und worauf man achten muss.

Als I-Tüpfelchen hab ich sogar die Xperia-Tastatur deinstalliert denn kein Mensch braucht 2 oder 3 Tastatur Apps auf dem Phone.

Noch ein kleiner Geheimtipp: Hier hat sich für mich die App Hermit als sehr nützlich erwiesen, worüber man sich die Apps wie Google Plus oder Drive leicht wieder erstellen kann und dabei die Vorteile der „Desktop Versionen“ nutzt. Das spart zusätzlich RAM geht aber leider auf kosten des Datenvolumen – dh man sollte für diese Nutzung schon 4GB im Tarif haben oder viel im WLAN sein.

Als Browser setze ich auf Firefox Klar welcher quasi als Standard im Privat-Modus arbeitet und keine History speichert. Der googlet auch, wie jeder aktuelle Browser, nach Suchbegriffen ohne dass man blöde ins Handy quatschen muss.

Fazit: Je weniger Dienste und Datensammler ich also nutze umso geringer ist mein Digitaler Fußabdruck und umso geringer die Gefahr ungewollt ausspioniert zu werden.

Samsung Galaxy S3 – Dienste die man nicht braucht

Android-Trojaner verändert PIN und sperrt Nutzer aus

Daniel BlumDaniel Blum2015-09-13 12:32:04+0200 – Updated: 2015-09-13 12:32:04+0200
Aber für Linux gibt es doch gar keine Schadsoftware?! [S]
Geteilt mit: Öffentlich
+1’d by: Adam D.

Thomas Bindewald – 2015-09-13 12:47:09+0200

Das ist natürlich falsch. Es gab schon „immer“ welche, aber nur eine Handvoll. Je beliebter ein System wird, desto eher lohnt es sich für krimielle Hacker, entsprechende Viren zu schreiben.

Daniel Blum – 2015-09-13 13:01:33+0200

Dann will ich es anders ausdrücken – unter Linux und Android braucht man keine Antiviren Software – Root ist wichtig! [S]

Daniel Blum – 2015-09-13 13:02:01+0200

[S] ist übrigens das Internationale Sarkasmus Smiley

Markus Birth – 2015-09-13 13:25:18+0200

Ein Trojaner schleicht sich heimlich ein. Hier installieren Idioten Software von Drittanbietern, was überhaupt erstmal in den Einstellungen aktiviert werden muss. Und wenn man der App dann noch blind alle Rechte gibt, wundert mich das nicht. Für Nutzer mit Hirn stellt das keine Gefahr dar.

Zeitgeschehen: Was Google alles über dich weiß

Daniel BlumDaniel Blum2015-08-05 12:01:20+0200 – Updated: 2015-08-05 12:04:59+0200

Mal eine Infografik für die ganzen #Windows10 Security Heuler

#Kommtmalklar !!!
#AndroidistSicher !!! Und nutzt bitte Fleißig weiter Google Now !!!

Quelle Pics: Google / Conosco.com​

http://www.android-hilfe.de/thema/zeitgeschehen-was-google-alles-ueber-dich-weiss.708769/

Geteilt mit: Öffentlich, Daniel Blum
+1’d by: Ernst Edenharter

Daniel Blum – 2015-08-05 12:13:56+0200 – Updated: 2015-08-05 12:15:26+0200

so lange du kein MS Konto einrichtest ist alles Save… und für den Rest gibts bequeme Switches… man muss da nix hacken oder in der Registry rumturnen nur um sein System halbwegs sicher zu haben… und das sind alles optionen die Zielgerichtet für Phones oder Tablets in das system gstrickt worden sind.. also was solls… alles geht aus wenn man das will

128GB SDHC Class 10 UHC1 verschlüsseln dauert ca 3h mit Android #Lollifuck xD

Daniel BlumDaniel Blum2015-05-29 21:19:14+0200 – Updated: 2015-05-29 21:19:14+0200

Was Viele Techies Nicht wissen können:

128GB SDHC Class 10 UHC1 verschlüsseln dauert ca 3h mit Android #Lollifuck xD

#Technisches #Knowhow powered by #Blumi

Geteilt mit: Öffentlich, Daniel Blum, Roland Tapken
+1’d by: M Schwarzl

M Schwarzl – 2015-05-29 21:27:28+0200

Lol… 🙂

Roland Tapken – 2015-05-29 21:45:49+0200

Pure Mathematik, hat nichts mit Lollipop zu tun. Class 10 bedeutet 10MB/s im Schreibzugriff (lesen geht vermutlich deutlich schneller). Bei 128GB also 12800 Sekunden oder 3,5 Stunden.

Daniel Blum – 2015-05-30 00:11:23+0200 – Updated: 2015-05-30 00:12:43+0200

+Roland Tapken​​ hast du es schon mal gemacht? Weißt du ob Daten auf der Karte vorhanden bleiben oder die Karte hinterher leer ist

Ich könnte es dir jetzt sagen

Ich finde ja praktische Erfahrungen sind besser als mathematische Theorie

Sebastian Schmidt – 2015-05-30 03:46:15+0200

+Daniel Blum Daten sind futsch oder 🙂
Ach ich könnte ja morgen mal meine Katastrophe von heute erzählen nen LG p880 auf Android 5.1 updaten

Daniel Blum – 2015-05-30 07:35:12+0200 – Updated: 2015-05-30 07:35:57+0200

Soll ich es wirklich verraten – ich bin ja so aufgeregt

Nein erstaunlicher Weise sind alle Daten da – das kann aber daran liegen das ich das Gerät schon verschlüsselt hatte und jetzt nur die SD Card getauscht habe – Format – Daten aufgespielt und jetzt die SD Card verschlüsselt habe

Wenn das Gerät noch nicht verschlüsselt war dürften die Daten weg sein

Roland Tapken – 2015-05-30 07:52:46+0200

Hilf mir mal, ich finde die Pointe nicht. Wieso sollten die Daten weg sein, wenn das Gerät nicht verschlüsselt war?

Daniel Blum – 2015-05-30 08:13:52+0200 – Updated: 2015-05-30 08:15:13+0200

+Roland Tapken​ weil es so beim ersten mal war

Ich hatte schon 6Gb auf die alte Card kopiert dann verschlüsselt – alle Daten weg

Roland Tapken – 2015-05-30 08:32:22+0200

Hm ich habe die Funktion nie genutzt, weil mich die damalige fehlende Hardwareunterstützung abgeschreckt hat (und das 1+ hat ja eh keine SD-Karte mehr), aber ich hätte jetzt damit gerechnet, dass Android entweder vor dem Datenverlust warnt oder Nicht-Destruktiv Sektor für Sektor verschlüsselt (zumindest solange der Strom währenddessen nicht ausfällt)

Daniel Blum – 2015-05-30 08:33:36+0200 – Updated: 2015-05-30 08:33:55+0200

+Roland Tapken​ warnen tut es bevor es losgeht

Bald kann man mit Google Wear seinen Golfabschlag analysieren

Daniel BlumDaniel Blum2015-05-28 19:15:25+0200 – Updated: 2015-05-29 20:33:57+0200

Bald kann man mit Google Wear seinen Golfabschlag analysieren

also wenn das mal nicht dekadent ist

https://youtu.be/7V-fIGMDsmE?t=34m40s

#io15

Geteilt mit: Öffentlich

Ernst Edenharter – 2015-05-28 20:30:32+0200

Bei uns geht’s zu wie im alten Rom, wohin man sieht nur Dekadenz und die Barbaren stehen auch schon vor der Tür und rütteln daran. 😉

Daniel Blum – 2015-05-28 20:33:06+0200

na ganz ehrlich – Android Wear erschließt sich mir nun nicht wirklich weil ich ne Uhr nicht täglich aufladen will…. aber jetzt auch noch den Augenmerk auf Fitnesstracking und Golfaktivitäten Tracking zu legen…. ist wieder klar wer eigentlich Zielgruppe für den Spielkram ist

Daniel BlumDaniel Blum2015-05-28 19:29:02+0200 – Updated: 2015-05-28 19:29:02+0200

Würdet ihr wirklich das Schloss eurer Haustür von einer Technik sichern lassen die evtl. Durch bekannte Hackertricks geöffnet werden könnte?

Zugegeben kein Schloss ist 100% sicher und der Einzige Vorteil den ich erkenne ist das evtl Einbrüche sofort an das Smartphone gemeldet werden könnte – aber wir lesen von Firmwarehacks in Routern und Doorlock hacking bei KFZs was innerhalb von Minuten eine Autotür öffnen kann

Echt jetzt?

#io15

Geteilt mit: Öffentlich
+1’d by: M Schwarzl

Jens Schwehn – 2015-05-28 19:33:01+0200

Naja ein normales Haustürschloß ist innerhalb 1-2 Sekunden offen.
Ich will eine Schloß das über RFID aufgeht und dann will ich einen RFID in meiner Hand.

Daniel Blum – 2015-05-28 19:38:46+0200 – Updated: 2015-05-28 19:39:21+0200

Naja also ein Schloss öffnen dazu braucht mal schon etwas Gefühl und es ist das eine wenn die Tür nur zugefallen ist oder wenn 2 x Rum geschlossen ist – solange ich nicht sicher sein kann das nicht irgendwie per Backdoor jemand mein Phone hackt um an irgendwelche Daten zu kommen werde ich sicherheitsrelevante Dinge nicht „Smart“ tun

Geht ja schon bei der Stromversorgung los

Roland Tapken – 2015-05-28 19:41:14+0200

Google kann den Chromecast fernsteuern, d.H. remote mit eigener Software bespielen. Jedenfalls wüsste ich nicht, wie der geografische Gastzugang sonst realisiert sein sollte. Wenn die Schlösser ähnlich funktionieren, viel Spaß 😀

Jens Schwehn – 2015-05-28 19:43:04+0200

Mal eins oder zwei Stunden mit einem Bump Key geübt und dann bekommst Du das Schloß normal auf – habe ich gehört.

Daniel BlumDaniel Blum2015-05-28 19:52:34+0200 – Updated: 2015-05-28 19:52:34+0200

Beste News des Tages [S]

Ab sofort unlimited Fotos und Video Storage mit Googles neuer Photos App

Einzig was nicht klar ist – kann ich nun irgendwie geteilte Bilder noch in G+Bearbeiten wie gewohnt!?

Edit: Natürlich nicht – man muss sie jetzt herunterladen damit sie in der neuen App bearbeitet werden und wieder hochgeladen – und natürlich geht dadurch auch mal son Bild kaputt wegen übertragungsfehlern

#Applaus

#io15

Geteilt mit: Öffentlich

Daniel Blum – 2015-05-28 20:36:37+0200

hier dann irgendwann der Download https://goo.gl/KTvwMy

Daniel BlumDaniel Blum2015-05-29 09:22:25+0200 – Updated: 2015-05-29 09:25:47+0200
hier „Google Fotos“… da haste ne Blume ^.^
WIN
Geteilt mit: Öffentlich

Ernst Edenharter – 2015-05-29 09:57:00+0200

Muahahahahah

Jens – 2015-05-29 10:15:13+0200

Ohhhhh diese Stilgebung. Alles sagt einfach, solche Tage sind einfach scheiße xD

Daniel BlumDaniel Blum2015-05-29 06:19:45+0200 – Updated: 2015-05-29 09:28:55+0200

Oooooooch kaum ist das Google #Fotos Dinge raus muss der Blum schon dran rum nörgeln

Ja muss ich weil ich es als meine Pflicht ansehe Dinge kritisch zu sehen
Zugegeben sie sieht optisch besser aus aber ich finde 3 Punkte die mir nicht gefallen

1 Sortierung funktioniert nur mit vernünftigen Zeitstempel der Bilder – ich war 2012 auf Madeira und habe einige Orte bewertet – die Bilder dazu sind aber mit Timestamp von Dezember 1969 (keine Ahnung was Google da gemacht hat – die anderen Urlaubsbilder sind in einem Ordner vernünftig sortiert nur die „GeoPhotos“ sind von 1970??!???!) = jedes Bild was ich vielleicht mal heruntergeladen oder per WA bekommen habe und da hoch lade wird nach timestamp dort absortiert und nicht nach Uploadezeit (man hat hier nur an „selbst gemachte“ Fotos gedacht die Bilder lassen sich nicht nachträglich in der Time-line anpassen

2. Sicherheitseinstellungen der Ordner fehlen
Was wenn ich einen Ordner nicht teilen will und die Bilder dort zu privat sind? Bei Picasa und der alten Version ist das mit 2 Klicks einzuschränken – in der Neuen Version habe ich noch keine Funktion gefunden „Sammlungen“ wie die Ordner jetzt heißen nicht Öffentlich zu machen

3 werde ich gleich sehen wenn ich diesen Beitrag geteilt habe – man sehen wo er das Bild einsortiert

Edit – ja zu 3.schöne Neue Welt: wenn man Bilder jetzt aus einem Ordner teilt zu G+ werden die Bilder zunächst herunter geladen und dann geteilt – „früher“ würde das Bild kopiert und in den G+ Beitragsordner geschoben was ich irgendwie netter fand – seit dem neuen Versionen 5.X der G+App wird jedes Bild 2x hochgeladen – in den Beitragsordner und in Automatische Uploads (nicht Sicherung!)
Keine Ahnung was daran jetzt Vorteil ist

Geteilt mit: Öffentlich, Daniel Blum, Claus Mandalka, Dirk Kruᔕe

Claus Mandalka – 2015-05-29 06:45:08+0200

Zu 1. Hier gilt der alte Grundsatz, der immer bei Daten gilt: shit in shit out.. Wäre bei gp music auch so wenn du music hoch lädst, die absolut die falschen id-Tags hat, da wird Google auch danach gehen und nicht wissen, dass das Helene Fischer Lied, was du gerade hochlädst in Wahrheit eigentlich etwas von Hardfloor ist… Auf irgendwelche Informationen muß sich der Dienst doch verlassen können.. Timestamps in den exif-daten lassen sich aber nachträglich auch im batch ändern beispielsweise via Irfanview… Obwohl ich persönlich den ganzen whatsapp/Hangouts und download Kram vorerst eh weglassen würde, weil da eh meistens nur Schrott kommt.. Da lassen sich doch bestimmt Ordner ausschließen, oder?

Zu 2: Google Fotos ist von sich aus erst mal auf privat gestellt und du kannst dann entscheiden wer was sehen darf.. So macht es auch am meisten Sinn..

Daniel Blum – 2015-05-29 06:50:14+0200 – Updated: 2015-05-29 07:26:50+0200

+Claus Mandalka​​​ dann checke er bitte warum das bei Picasa nicht auch so ist?! Der Dienst setzt immer noch auf Picasa dh alle Ordner sind dort abgebildet ich bin nicht so dumm das ich auf etwas blind setze oder annehme dass es so ist – ich habe schon Bilder aus einem Gesperrten Ordner geteilt und plötzlich war der ganze Ordner öffentlich ich rede hier keinen Senf sondern spreche ernste Themen an

Warum Google Die GeoPhotos so komisch ablegt weiß ich nicht aber wenn ich sie lösche oder austausche sind meine Bewertungen wertlos – ich sehe hier keinen Anwenderfehler! Die Bilder habe ich hochgeladen 2012 was Google draus macht darauf habe ich wenig Einfluss

Und warum muss ich jetzt erst Bilder runterladen und dann wieder hochladen was ist das denn für ne Verbesserung? Bei den Mobiltarifen unsinnig

Daniel Blum – 2015-05-29 07:01:56+0200

Ausserdem finde ich gerade nett verpackt dass du mich für zu blöd hältst einen Computer zu bedienen

Du hast wohl noch nie ein WhatsApp Bild nach G+ geteilt oder? Du schaust dir auch jedes mal den Timestamp an damit es farblich korrekt in die Time-line passt

Claus Mandalka – 2015-05-29 07:57:07+0200

So ein Quatsch.. Ich weiß doch, dass du dich mit Computern auskennst, aber so etwas ist nunmal immer ein Datenqualität Problem ist das hat mit dem User nichts zu tun.. Irgendwo her muss Google Fotos sich die Infos nehmen für die Fotos und da sind die exif Daten gerade bei Fotografien die Datenquelle schlechthin.. Wenn die nicht vorhanden sind wir halt irgendwas genommen.. Und wieso gerade bei den whatsapp Kram das Datum auf 1969 steht ist mir persönlich schleierhaft..
Und was hat bitteschön die timestamp mit Farbe zu tun? Nichts.. Außer wenn Nacht ist, dann sind alle Katzen grau..

Dirk Kruᔕe – 2015-05-29 07:57:07+0200

Zu 3. +Daniel Blum … war das aber nicht genau das, was auf der i/o15 angepriesen wurde… das man Bilder oder Sammlungen teilen kann ohne den download des Bildes, sondern hinzufügen zum fremden Album, bzw. in einen Post-Ordner?

Daniel Blum – 2015-05-29 08:14:12+0200 – Updated: 2015-05-29 08:32:53+0200

+Claus Mandalka nein Claus .. ich rede wahrscheinlich wieder chinesisch… die Bilder von Bewertungen die ich gemacht habe und die du jetzt leider nicht mehr sehen kannst weil sie nun gelöscht sind weil ich versucht habe das irgendwie anzupassen sind von meinem Urlaub von Madeira 2012 und Google hat sie in einen Ordner GeoPhotos geschoben und dort haben sie einen anderen Tag bekommen von 1969 /70 … Das sind solche Features die Google nie zuende denkt… ich wollte Leuten mit meiner Bewertung und Bildern zeigen wie toll es dort ist aber dank solcher Scheiß Features habe ich langsam darauf keinen Bock mehr

immer diese halbfertige Kacke mit einem Rattenschwanz an Problemen

Daniel Blum – 2015-05-29 08:17:02+0200 – Updated: 2015-05-29 08:34:01+0200

+Dirk Kruse ich wollte heute früh ein Gif teilen und das erste was er macht er läd es auf mein Gerät runter und will es neu teilen was dann aber wieder schief gelaufen ist… mit der alten Version von G+ und Fotos bin ich derzeit echt besser beraten denn das Datenkauderwelsch was in den Picasa Ordneren passiert und dass ich Bilder dann 3x habe darauf kann ich verzichten… Aufräumen tut Google nämlich nen Scheiß – auf Picasa bleiben leere Ordner liegen das ist doch Hammelgrütze

Daniel Blum – 2015-05-29 08:25:52+0200 – Updated: 2015-05-29 09:03:11+0200

Update: Also zumindest die Bilder meiner Bewertungen habe ich jetzt hin bekommen (über https://picasaweb.google.com und etwas drücken und schieben) …

Das erklärt aber trotzdem nicht warum ich die Bilder-Ordner über die G-Fotos App nicht mehr Freigeben oder Sperren kann…

Hintergrund ist folgender: Ich nutze keinen Auto Upload… ich teile Bilder vom Handy zu Plus oder ich lade am Desktop einen Schwall Bilder in einen nicht freigegebenen Ordner hoch und teile sie von da aus nach Plus… so kann ich schneller einzelne Bilder in den nicht freigegebenen Ordner kopieren und diesen Ordner nach Bedarf auf meinen Rechner sichern… das Auto Upload Feture schmeisst alles nach Datum Sortiert in den Autoupload Ordner… das gibt mir keine Übersicht und finde ich unpraktisch

Daniel Blum – 2015-05-29 08:57:07+0200

Und ein „Aktualisieren“ Button fehlt auch….

Dirk Kruᔕe – 2015-05-29 09:42:20+0200

Auch Lustig… Wenn ich einen Link erzeuge um ein Bild dann ggf. zu teilen, diesen dann aber nicht teile, sondern abbreche, dann erscheint unter „geteilte Links“ dieses Bild dennoch, obschon nicht geteilt… 🙁

Daniel Blum – 2015-05-29 10:04:28+0200 – Updated: 2015-05-29 10:14:31+0200

+Dirk Kruse​​ na das könnte ich mir so erklären das der Link ja erzeugt wurde und es dort auftaucht egal ob geteilt oder nicht – evtl kann man den Link ja mehrfach verwenden

Interessant wird es erst wenn man „aufräumt“. Ich räume gern mal alte Bilder weg aber dadurch verfallen auch die Beiträge bei GooglePlus beziehungsweise werden sie dann nicht mehr angezeigt (was ja auch gewollt sein kann) wenn die Bilder gelöscht werden. Wenn man jetzt allerdings ein geteiltes Bild eindämmen möchte wie macht man das? Also man geht jetzt mal davon aus dass man ein Bild geteilt hat und das wird wild geshared und man möchte einfach dieses Bild eindämmen von seinem Account aus – früher habe ich das Bild gelöscht aber wie macht man das jetzt bei dem Link löscht man einfach nur den Link?

Wenn sich jemand ne Kopie macht hat man ja eh keinen Einfluss mehr

Google sollte seinem Slogan mal ändern auf „do not be evil, but think of it the others can also be bad“

Andere laden jetzt blauäugig ihre 6Gb Bilder hoch weil es ja kostenlos ist aber keiner denkt drüber nach ob die wirklich niemand öffentlich sieht wenn man das nicht will (und ich rede nicht zwangsläufig von Porno Pics )


Daniel BlumDaniel Blum2015-05-30 01:12:17+0200 – Updated: 2015-07-17 19:33:58+0200

Howto wie man G+ und G Fotos downgraden kann:

Wie ich feststellen durfte überschreibt die neue Fotos App irgendetwas sodass es nicht reicht die App einfach zu deinstallieren – hinterher hat man zwar die Funktion weiter hin über die G+App aber die App wird im App Drawer nicht mehr aufgelistet und auch ein Reset der G+ App hilft nicht das dieses Icon wieder erscheint

Bei mir konnten dann z.B. Auch keine Videos mehr abgespielt werden

Man muss die Fotos App deinstallieren die G+ App Reseten und dann schaut man was für eine Werksversion der Google Plus App drauf ist – bei mir die 4.8.X – und sucht bei http://www.apkmirror.com die nächst höhere G+ Version und installiert diese ( man sollte aber unter Version 5 bleiben!)

Wenn das Fotos App Icon nun noch nicht wieder da ist dann spätestens wenn man die G+ App wieder Resetet

Im Google Playstore dringend die Automatischen Updates deaktivieren

Ich hoffe ich konnte helfen

Geteilt mit: Öffentlich

Ernst Edenharter – 2015-05-30 06:29:45+0200

Moin Daniel, das muss ich mal testen. 🙂

kevta hupa – 2015-06-11 20:40:58+0200

Danke hilft auf jeden fall weiter

Daniel BlumDaniel Blum2015-06-02 14:20:51+0200 – Updated: 2015-06-02 14:33:53+0200

Gedanken die ich mal so (auch öffentlich) aufschreibe:

…Was ich meine ist bei der neuen Fotos App und Website das selbe… ich habe Ordner die will ich nicht freigeben – schon alleine weil G-Fotos immer noch auf Picasa aufsetzt und Picasa eigne Rechteverwaltung hat u.a. ob Fotos öffentlich zu finden oder zu nutzen sind oder nicht ( https://picasaweb.google.com/lh/settings#permissions )

das neue G Fotos gibt demnach kein Feedback ob Fotos u.a auch von dritten gefunden oder genutz werden können ( außer ich regle das in Picasa ) soweit denkt irgendwie keiner habe ich das Gefühl

Zudem ist es schon immer so dass wenn ich auf ein geteiltes Bild klicke Zugriff auf die Bilder bekomme die der User öffentlich geteilt hat und ich kann u.U. auch in anderen Ordnern schauen die ALT unter „Highlights“ bekannt waren… das sortiert kaum einer welche Bilder in den „Highlights“ erscheinen und ich habe schon derbe Pornoshice oder Nazimist dort entdecken können was nichtöffentlich in geschlossenen Communities wohl geshared wurde von Anderen…. an solche Sachen MUSS ein Manager denken wenn er ne Software ausrollt und darf nicht zwangsläufig durch Gemecker von Usern drauf aufmerksam werden – sonst hat man das Gefühl die Leute kennen ihre eigenen Produkte nicht richtig

Bei jeder anderen Firma ist bei solchen Dingen der fetteste Shitstorm los – nur bei Google regt sich keiner auf weil irgendwie jeder diese Spielscheisse schon kennt und schon langsam akzeptiert

Keinen interessiert es das mit der neuen Fotos App komplette Ordner von Fotos beim Teilen „öffentlich“ werden wenn man dann bei Google Plus in einem Beitrag auf das Foto klickt (kann man bei http://Picasaweb.Google.com nachprüfen)

Über die neue App geht viel mehr Funktionalität flöten ich fress seit der IO nur noch Baldrian wegen der Scheiße

Es ist ja nun auch nicht so dass ich als User dem Programmierer und Projektmanager erklären muss was für Funktionalität ich gewohnt bin und sie mit ihrem Kackelfax fünf Schritte zurück machen – ehrlich Multitap Selecting und Hold and Drag sind nun heutzutage echt keine Hammerfeatures mehr das ist Standard – das erwarte ich heutzutage einfach.
Aber warum habe ich keine Möglichkeiten mehr meine Bilder Ordner zu organisieren oder was ist mit den Hashtags in Google Plus? Oder warum kann ich nicht einfach wieder oben in der Leiste auf +Daniel Blum klicken um zu meiner „Homebase“ wie gewohnt zu wechseln? Oder mir Beiträge in der Nähe in der App anzeigen lassen? Was war denn an diesen Features schlecht? Genauso wie man früher in der Maps App per Tapping Wegstrecken kurz durchmessen konnte…

#GoogleFotos #GFotos #GooglePlus

Geteilt mit: Öffentlich, Daniel Blum
+1’d by: Ernst Edenharter

Daniel Blum – 2015-06-02 14:36:02+0200 – Updated: 2015-06-02 14:44:49+0200

ich habe unter der neuen Fotos App keinerlei Optionen und ich teste es gleich nochmal aber die Ordner die ich erstellt habe waren immer öffentlich und nicht privat
das sieht man immer erst wenn man auf Picasaweb wechseltedit: zumindest wenn ich alle Bilder in dem Ordner Share wird der Ordner freigegeben

jetzt muss ich nochmal testen ob ein share eines einzelnen Bildes auch den Ordner freigibt – bislang hatte das immer soweit gut funktioniert dass ein Bild dann in den Beitragsordner kopiert wurde und der ursprüngliche Ordner nicht freigegeben wurde – warum das allerdings jetzt schon 2x so war dass der Ordner plötzlich öffentlich war ist mir schleierhaft und fänd ich nicht gut

Daniel Blum – 2015-06-02 15:51:17+0200

+Markus Winter for Google Developer…. Genau so hatte ich mir das auch gedacht aber siehste ja was bei rum kommt.

Jawbone sues Fitbit for poaching employees with access to confidential information

Daniel BlumDaniel Blum2015-05-28 07:35:08+0200 – Updated: 2015-05-28 07:35:08+0200
genau deshalb share ich keine Daten mit anderen Apps…
Edit: man prüft sowieso als erstes was die App für Berechtigungen will und dann, egal wie hippster das ist, überlegt man bitte genau ob das sinnvoll ist Daten freizugeben. Egal ob das Freunde oder die Krankenkasse ist die einem da billigere Tarife anbietet – die Daten sind Geld wert und sagen viel über das leben des Menschen aus. Es ist dumm zu meinen da wird schon nix passieren

Originally shared by Android Central

Jawbone has sued Fitbit over claims of poaching employees with access to sensitive information. Fitness wearable maker Jawbone has sued rival company Fitbit over claims that the latter poached employees with access to sensitive information about Jawbone’s upcoming products. #android

Jawbone sues Fitbit for poaching employees with access to confidential information

Geteilt mit: Öffentlich

Daniel BlumDaniel Blum2015-06-23 15:13:40+0200 – Updated: 2015-06-23 15:13:40+0200

Lesenswert

Fitness Tracker im Sicherheitstest

Test: Fitness-Armbänder legen Daten offen

Vorsicht vor den mobilen Assistenzsystemen

Daniel BlumDaniel Blum2015-04-28 16:27:20+0200 – Updated: 2015-04-28 16:27:20+0200

Egal was man davon hält (ob Gut oder Schlecht) – Blindes Vertrauen ist nie gut!

ZITAT :
Ein beliebtes Sprichwort in der IT lautet: Wenn es nichts kostet, dann bist du die Ware….

 

Vorsicht vor den mobilen Assistenzsystemen – PC-WELT

Geteilt mit: Öffentlich, Sebastian Schmidt

Sebastian Schmidt – 2015-04-28 17:08:26+0200

Wobei mn oft leider bei denen die wahre ist wenn es was kostet.

Ich sag immer „was zu Geld gemacht werden kann, wird auch zu Geld gemacht egal wie moralisch verwerflich es ist“

Daniel Blum – 2015-04-28 17:11:24+0200 – Updated: 2015-04-28 17:15:02+0200

+Sebastian Schmidt​​ ist ja richtig aber egal wie toll diese Assistenzsysteme sind und wie bequem das alles ist sollte man trotzdem nicht alles Preisgeben – Google will nicht böse sein aber wenn sich jemand an die Daten kommt kann der …

Ich bin fleißig hinter her nicht zu viel bei Google (o.Ä.) zu speichern – schon gar nicht meine WLAN Passwörter


http://androidmag.de/news/apps-news/google-now-holt-sich-informationen-von-70-android-apps/

1 2 3 5
Kategorien
in Cooperation with