Professional Audio | Video | Mediaproduktion

Ärger mit Apps… Narf!!!

Im Zusammenhang mit Geräten, Software und Services möchte man manchmal im Strahl kotzen.

Nicht nur dass seit Jahren an Standards getüftelt wird, bei der Einhaltung und Umsetzung scheinen manche Leute ein absolutes Brett vorm Kopf zu haben. Mal abgesehen davon dass ja nun das Betriebssystem nicht das Problem sein kann weil nun Linux Apple und Windows wirklich JEDES Format in irgendeiner Form können und Können müssen sind dann wiederum Eigenheiten von Software und Diensten mir immer wieder einen Facepalm wert.

Zum Beispiel setze ich eine Fritzbox ein. Das Ding ist Super und ich bin wirklich sehr zufrieden. So dachte ich mir das ist ne arschgeile Idee, Radio-Streams und Podcasts in die Box einzupflegen und dann am Rechner oder Phone nutzen zu können. Soweit so gut! Am Windowsrechner funzt das wirklich erste Sahne. Android stellt sich aber komplett bekloppt an. Ich würde nun erwarten dass hier ein Medienplayer SYSTEMSEITIG irgendwie in der Lage ist Streams und lokale Musik wiederzugeben… LOL mln sagt hier aber das System.

Das ist nun wahrscheinlich auch sehr „Distributor“ Abhängig aber LineageOS hat einen guten Musikplayer „Eleven“ im Gepäck der aber keine Streams kann – und jetzt geht das gefummel los.

AVM bietet hier eigene Apps an die aber nicht so das gewünschte liefern, AVM Media kann zwar gut und schnell auf die Medienserverdaten zugreifen aber hier gibt es Soundglitches bei manchen Radiostreams und die Video Podcasts werden nur Audio wiedergegeben – Kein VIDEO!!! Das finde ich unschön – da man ja irgendwie die Apps und die Hardware zertifiziert lassen hat.

VLC, der auf Windows wirklich der beste Player „wo gibt“ ist, ist aber unter Android nicht sehr intelligent. Er kann zwar wieder punkten weil er die Podcasts und Radiostreams so wie gewollt wiedergibt aber er ist rotzbekloppt was lokale Dateien angeht. Das Ding scannt gute 2h Medien die auf der 400GB SD-Card abgelegt sind… nur um dann irgendwie bei jedem Start zu vergessen dass er eine Datenbank von 700MB irgendwo hat und diverse Daten wie Artist und Alben werden eben nicht mehr dargestellt und das scannen im Hintergrund verbraucht Unmengen an Energie und Zeit. Das nervt Übelst.

Kodi ist was das lokale Daten angeht etwas besser, kann sich auch der Internet Datenbanken bedienen um Infos der Medien anzuzeigen. Generiert aber auch wieder eine eigene Datenbank anstatt die Android Datenbank zu nutzen wo die Infos ja schon liegen. Und auch hier vergeht es einem wenn man wieder Radio hören will oder Video Podcasts anschauen will. Denn hier wird auch wieder kein Video angezeigt und nur der Ton wiedergegeben. Einige Radiostreams werden gar nicht erst angeboten – warum auch immer…

Fazit: So eine richtige eierlegende Wollmilchsau gibts also nicht. Also muss man statt einer App, viele Apps für den selben Zweck installieren / nutzen auch wenn eigentlich keine App so richtig alles abdeckt was man braucht. Wird eigentlich mal Zeit dass sich das Ändert! =0(

Kategorien